Jüngster Spieler seit 78 Jahren

16-Jähriger debütiert beim FC Barcelona! Vater verrät brisante Details zum Vertrag

+
Ansu Fati feiert mit 16 Jahren sein Debüt beim FC Barcelona.

Ein 16-Jähriger aus Guinea-Bissau feiert beim FC Barcelona sein Profidebüt. Sein Vater verrät spanischen Medien brisante Details über seinen Wechsel zum Messi-Klub.

München - Am vergangenen Sonntag feierte der FC Barcelona seinen ersten Saisonsieg in der Primera Division - und das ohne Lionel Messi, ohne Luis Suarez oder Ousmane Dembélé, die allesamt verletzt nicht zur Verfügung standen. 

Auch Philippe Coutinho gehörte nicht mehr zum Kader von Barca, weil er wenige Tage zuvor zum FC Bayern gewechselt war. 

Mit 5:2 (1:1) besiegten die Katalanen im Camp Nou Real Betis auch ohne die ganze Stars und ließen die Auftaktpleite am 1. Spieltag bei Athletic Bilbao (0:1) vergessen. Mann des Abend wäre eigentlich Antoine Griezmann gewesen, erzielte der Neuzugang doch zwei wunderbare Treffer und bereitete das zwischenzeitliche 5:1 von Arturo Vidal mustergültig vor. 

Die Betonung liegt auf „eigentlich“. Denn in der 78. Spielminute feierte Ansu Fati sein Profidebüt im Barca-Dress. Das Besondere: Fati war mit 16 Jahren, neun Monaten und 25 Tagen der jüngste Spieler seit 78 Jahren, der für die Katalanen auflief.

FC Barcelona: Ansu Fati debütiert mit 16 Jahren - Real Madrid lockte

Kurz vor Schluss wäre dem Youngster noch ein Treffer gelungen, doch er verzog knapp. Klar, dass der Junge aus Guines-Bissau am Tag danach in aller Munde war. 

Ansu Fati ist seit 78 Jahren die jüngste Spieler, der für den FC Barcelona debütierte.

So gab sein Vater dem COPE-Netzwerk am Montag umgehend ein Interview. Und verriet dort brisante Details über den Wechsel seines Sohnes zum FC Barcelona. 

Als Siebenjähriger begann Fati Jr. nämlich seine Karriere beim FC Sevilla, wo seine Familie lebte. Schnell wurde aber das große Talent von Ansu erkannt und so standen umgehend die großen Teams aus Madrid und Barcelona auf der Matte. 

„Wir waren in Sevilla, und Real Madrid bot mir sogar noch bessere Konditionen für meinen Sohn als Barca“, sagte Bori Fati. Doch die Familie entschied sich aufgrund des guten Rufes der Jugendakademie „La Masia“ für einen Wechsel nach Katalonien. 

FC Barcelona: Ansu Fati wechselt mit 10 Jahren nach „La Masia“

Allerdings ging der Wechsel nicht ganz geräuschlos über die Bühne. Als Sevillas berüchtigter Sportchef Monchi von den Avancen aus Barcelona erfuhr, legte man dem damals Neunjährigen einen finanziell besseren Vertrag vor, welchen die Familie allerdings ablehnte. 

Die Folge war eine einjährige interne Sperre für Ansu, der dann erst in darauffolgenden Jahr zum FC Barcelona in die Jugenakademie wechselte. 

Fati war bei seinem Debüt am Sonntag fast auf den Tag genau ein halbes Jahr jünger als Messi, der am 16. Oktober 2004 sein Debüt für die Blaugrana feierte. Insgesamt bestritt der inzwischen 32-Jährige 687 Spiele und erzielte dabei 603 Tore. 

Doch hoffentlich schaut sich Fati nicht alles von den großen Barca-Stars ab. Wie sie die Kabine nach dem Spiel bei Salvia Prag hinterließen, war alles andere als vorbildlich. 

Vor dem Spiel zwischen dem FC Barcelona und dem FC Valencia am 25. Januar 2020 ging es zwischen den Fanlagern rund. Die Ultras haben sich heftige Ausschreitungen geliefert - Szenen wie im Krieg

Ob Ansu Fati auch im El Clasico aufläuft? Schließlich plagt den FC Barcelona akute Verletzungssorgen. Wir begleiten die Partie Real Madrid gegen FC Barcelona im Live-Ticker. Zudem verraten wir Ihnen, wo Sie Real Madrid gegen FC Barcelona live im TV und im Live-Stream* sehen können.

fs

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Deal mit FCB-Ikone Müller in trockenen Tüchern - Detail sorgte für Unstimmigkeit

Der FC Bayern München vermeldet die nächste Vertragsverlängerung mit einem Leistungsträger. In einem Punkt war man sich uneinig - Doch Thomas Müller hatte schlagkräftige …
Deal mit FCB-Ikone Müller in trockenen Tüchern - Detail sorgte für Unstimmigkeit

Corona-Wirren: Juve will angeblich Cristiano Ronaldo loswerden - Ein Thema für den FC Bayern?

Die Corona-Krise trifft den internationalen Fußball hart. Cristiano Ronaldo könnte daher Juventus verlassen und zu Real Madrid zurückkehren. Oder mischt sich nun der FC …
Corona-Wirren: Juve will angeblich Cristiano Ronaldo loswerden - Ein Thema für den FC Bayern?

Flick-Medienrunde im Ticker: FCB-Coach von bestimmten Münchner Bürgern während Corona-Krise überrascht

Hansi Flick bleibt dem FC Bayern München treu. Der Trainer hat verlängert und spricht jetzt öffentlich über seine Gründe. Die Videokonferenz im Live-Ticker.
Flick-Medienrunde im Ticker: FCB-Coach von bestimmten Münchner Bürgern während Corona-Krise überrascht

Niederlande: Streit zwischen Verband und Spitzenteams spitzt sich zu - Virologe warnt Bundesliga

Im Fußball geht derzeit nichts mehr - die Corona-Krise hat die Sportart Nummer eins ausgebremst. Doch es werden Pläne für eine Fortsetzung der Saison gemacht.
Niederlande: Streit zwischen Verband und Spitzenteams spitzt sich zu - Virologe warnt Bundesliga

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.