Nach zuletzt überragenden Leistungen

Angeschlagener Alphonso Davies: Jetzt ist klar, ob er in Köln auflaufen kann

Seine Leistungen waren zuletzt überragend und werden nun auch von der führenden Marktwert-Seite honoriert: Alphonso Davies ist nun einer der teuersten Linksverteidiger der Welt.

  • Alphonso Davies kam im Januar 2019 aus der MLS zum FC Bayern
  • Für Taktik-Experte Jerome Polenz ist er aktuell der weltbeste Außenverteidiger 
  • Doch nun hat er sich offenbar verletzt - Davies musste das Training abbrechen.
  • Sein Marktwert ist explodiert.

Update vom 14. Februar 2020, 13.54 Uhr: Wie Trainer Hansi Flick in der Pressekonferenz erklärte, sind beim FC Bayern alle Spieler bis auf Niklas Süle und Javier Martinez in Köln einsatzfähig. Somit kann auch Alphonso Davies von Beginn an spielen.

Update vom 14. Februar 2020, 10.38 Uhr: Alphonso Davies‘ rasanter Aufstieg macht sich auch in Zahlen bemerkbar. Seine starken Leistungen blieben auch den Nutzern und Experten der beliebten Seitetransfermarkt.de nicht verborgen. Die Leistungsdiskussionen dort hatten zur Folge, dass Davies‘ Marktwert von 25 Millionen Euro auf 40 Millionen Euro aufestockt wurde.

Das bedeutet: Davies ist nun unter den Top Ten der teuersten Linksverteidiger der Welt. Er befindet sich in einer illustren Liste, und vor ihm stehen nur noch Jordi Alba (FC Barcelona), Alex Sandro (Juventus Turin), José Gayà (FC Valencia), Ben Chilwell (Manchester City, alle 50 Mio), Bayern-Kollege David Alaba (65 Mio) und Andrew Robertson (FC Liverpool, 80 Mio).

Umso mehr hoffen die FCB-Fans, dass Davies in Köln trotz seiner Verletzungssorgen unter der Woche auflaufen kann.

Update vom 13. Februar 2020, 14.53 Uhr: Entwarnung beim FC Bayern. Die Verletzung von Alphonso Davies ist wohl nicht weiter schlimm. 

Der Youngster trainierte am Donnerstag wieder mit der Mannschaft und dürfte für das Spiel beim 1. FC Köln am Sonntag einsatzfähig sein. Auch Teamkollege Joshua Kimmich kehrte nach seiner Erkältung auf den Platz zurück.

FC Bayern: Sorge um Bayern-Star - Er musste das Training abbrechen

Update vom 12. Februar, 12.15 Uhr: Seit Wochen ist Alphonso Davies einer der besten Bayern-Spieler. Doch am Mittwoch sorgte man sich um den FCB-Youngster! 

Bei der Vormittagseinheit soll der Kanadier im Zweikampf mit Serge Gnabry und Corentin Tolisso einen Schlag auf den Knöchel abbekommen haben. 

Zunächst soll dieser nicht so schlimm gewesen sein, doch Davies musste anschließend mit dem Golf-Cart in die Kabine gebracht werden. Zuletzt musste auch Ivan Perisic das Training abbrechen - das traurige Ergebnis ist bekannt.

Im Laufe des Mittags gab der FC Bayern aber leichte Entwarnung. Davies hätte nur „wegen leichter Spunggelenksprobleme“ das Training abbrechen müssen. Auch Joshua Kimmich fehlte wegen eiern Erkältung. Ob die beiden Stars für die Partie am Sonntag (15.30 Uhr) beim 1. FC Köln zur Verfügung stehen, werden die nächsten Tage zeigen.  

FC Bayern München: Taktik-Experte adelt FCB-Jungstar - der „Weltbeste“

München - Als der FC Bayern zum 1. Januar 2019 Alphonso Davies verpflichtete, war die Skepsis ob dieses Transfers rund um die Säbener Straße nicht gerade klein. Wie sollte ein damals gerade erst 18-Jähriger dem Star-Ensemble* an der Isar helfen? 

Klar, Davies bestach durch seine Schnelligkeit und glänzte vor allem durch seine Physis. Aber gerade auf den offensiven Außenbahnen, wo sich der Kanadier am wohlsten fühlt, hatte der FC Bayern in der vergangenen Spielzeit noch sowohl Qualität als auch Quantität zu bieten.

Taktik-Experte legt sich fest: FCB-Star Davies aktuell der „weltbeste Linksverteidiger“

Arjen Robben und Franck Ribery sind beim FC Bayern bekanntlich inzwischen Geschichte. Davies hat sich aber weder auf dem rechten, noch auf dem linken Flügel einen Stammplatz erkämpft. Alphonso Davies ist seit Herbst der Stamm-Linksverteidiger des FC Bayern!

Bereits Niko Kovac* brachte den Youngster immer mal wieder auf dieser Position, doch spätestens seit Hansi Flick* das Zepter schwingt, ist „Phonsi“, der auch ein bemerkenswertes Talent vor der Kamera besitzt, dort gesetzt. Und Davies spielt dort nicht nur konstant, er ragt mit seinen Leistungen Woche für Woche heraus. Das sehen auch die tz.de-User, die den Youngster mit überwältigen Mehrheit zum besten Spieler im Top-Spiel gegen RB Leipzig wählten. 

Die Leistungen von Davies werden aber nicht nur von Anhängern des FC Bayern gewürdigt, auch die Fußball-Experten im Land sind sich einig: Der Junge kann was! Für Jerome Polenz, Taktik-Experte unter anderem für die ARD-Sportschau und DAZN, adelte Davies im Spiel gegen Leipzig sogar zum „aktuell weltbesten Außenverteidiger“. 

Alphonso Davies: Seine Leistung sorgt für Machtverschiebung beim FC Bayern

Für Polenz steht der Youngstar noch über Größen wie Marcelo von Real Madrid, Jordi Alba vom FC Barcelona oder Andy Robertson und Trent Alexander-Arnold vom FC Liverpool. Polenz erklärt auch warum: „Beide (Robertson und Alexander-Arnold, Anm. d. Red.) natürlich Weltklasse auf ihre Weise“, schrieb er Twitter: „Aber: keiner der beiden kann auf dem Level von Davies durch Dribblings Überzahlsituationen kreieren. Und was hat der für einen Speed...fast nicht zu verteidigen.“

Davies‘ Performance hat zur Folge, dass sich auch das Machtgefüge bei den Bayern änderte. David Alaba, der eigentlich über Jahre gesetzte Linksverteidiger, rückte ins Abwehrzentrum und stieg dort zum neuen Boss auf. 

Gerade auf der Außenverteidiger-Position gibt es im Weltfußball wenig Spieler mit den Qualitäten von Davies. Auch wenn Salihamidzic 2018 noch gar nicht wusste, dass er damit einen grandiosen Coup gelandet hat, kann sich der FC Bayern froh schätzen, einen solchen Spieler in seinen Reihen zu haben. 

Es würde nicht verwundern, würden die Bayern-Bosse um Oliver Kahn neben den Verträgen von Müller, Neuer und Thiago (2021), auch den von Davies (bis 2023) in den kommenden Wochen verlängern wollen. 

Javi Martinez hat in einem Interview geäußert, wie er sich vorstellen könnte, auch auf dem Platz herumzulaufen. Er würde ein ungewöhnliches Accessoire tragen, das vor ihm eine europäische Fußball-Legende berühmt gemacht hat. Im Spiel gegen den 1. FC Köln (bei uns im Live-Ticker) am 16. Februar wird Martinez wohl pausieren müssen. Vielleicht zeigt er sich modisch auf der Tribüne. 

Der FC Bayern München braucht jeden Punkt, um die Tabellenführung zu verteidigen. Mit dieser Aufstellung geht es ins Spiel beim 1. FC Köln.

Die Champions League gewinnen, aber sich nicht daran erinnern können? Eine absurde Vorstellung. Doch genau das scheint auf einen Bayern-Profi zuzutreffen.

Die Uefa greift bei Manchester City knallhart durch, um ihr Financial Fairplay durchzusetzen. Der FC Bayern München könnte jetzt profitieren.

Thomas Müller ist wieder obenauf beim FC Bayern und unter Hansi Flick gesetzt. Sein Lieblingscoach in seinen vielen Jahren beim FCB ist jedoch ein anderer.

In der Bundesliga ahmen die Leipziger den „FC Hollywood“ nach: Kürzlich wetterte eine Spielerfrau gegen Julian Nagelsmann.

tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

smk

Rubriklistenbild: © dpa / Matthias Balk

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bundesliga im Live-Ticker: Knaller-Start in München - der FC Bayern kassiert ein frühes Gegentor

FC Bayern gegen SC Paderborn: Viel klarer könnte die Favoritenrolle vor einem Bundesliga-Spiel kaum verteilt sein. Oder gibt es die Mega-Überraschung? Verfolgen Sie das …
Bundesliga im Live-Ticker: Knaller-Start in München - der FC Bayern kassiert ein frühes Gegentor

Haaland: FC-Bayern-Legende sieht das Mega-Talent „als Lewandowski-Nachfolger“ 

Haaland ist der Newcomer der Bundesliga-Saison. Eine absolute Legende des FC Bayern äußerte sich nun zum Norweger und kann sich den Norweger in München gut vorstellen.
Haaland: FC-Bayern-Legende sieht das Mega-Talent „als Lewandowski-Nachfolger“ 

FC Bayern gegen SC Paderborn: Die Aufstellungen

Der FC Bayern empfängt am 23. Spieltag in der Bundesliga den SC Paderborn. Hier erfahren Sie die Aufstellung des Rekordmeisters.
FC Bayern gegen SC Paderborn: Die Aufstellungen

Werder-Trainer Kohfeldt vor dem BVB-Spiel: Großer Respekt, großes Ziel

Wie im DFB-Pokal will Werder Bremen jetzt Borussia Dortmund auch in der Bundesliga schlagen. Aber das wird extrem schwer. Der Vorbericht der DeichStube*.
Werder-Trainer Kohfeldt vor dem BVB-Spiel: Großer Respekt, großes Ziel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.