Ausstehende Rückspiele der Königsklasse

Spektakuläre Wende! UEFA gibt nach: CL-Rückspiel des FC Bayern anders als geplant

FC Bayern gegen FC Chelsea: Ursprünglich sollten die Achtelfinal-Rückspiele der Champions League in Portugal ausgetragen werden. Doch nun kommt alles anders.

  • Dem FC Bayern* droht der Verlust eines wichtigen Heimspiels.
  • Alle ausstehenden Champions-League-Achtelfinals* könnten in Portugal ausgetragen werden.  
  • Damit würde der Heimvorteil bei vier Teams wegfallen - doch nun die Wende!

Update vom 10. Juli: Nun ist klar, wie es für den FC Bayern München in der Champions League weitergehen würde. Sollte man sich im Rückspiel gegen den FC Chelsea, das überraschenderweise nun doch in der Allianz Arena ausgetragen wird, durchsetzen, wartet im Viertelfinale der FC Barcelona oder der SSC Neapel.

Hier gibt es die Reaktionen auf die Auslosung der Champions League

Update vom 9. Juli: Jetzt ist es offiziell! Der FC Bayern darf das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League in der heimischen Allianz Arena austragen.

Das bestätigte die UEFA am Donnerstag. Wie der europäische Fußball-Verband zudem weiter mitteilte, wird das Finalturnier der Champions League in Lissabon ebenso wie das Finalturnier der Europa League in Nordrhein-Westfalen ohne Zuschauer ausgetragen. Wir begleiten die Auslosung der Champions League und der Europa League am Freitag im Live-Ticker.

FC Bayern München: Hammer! CL-Rückspiel gegen Chelsea in der Allianz Arena

Update vom 9. Juli: Während sich die meisten Stars des FC Bayern vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League im europäischen Süden von der Strapazen der Corona-Saison erholen, liefert sich Thomas Müller mit einer FCB-Legende ein episches Golf-Duell*.  

Der FC Bayern darf sein CL-Rückspiel gegen den FC Chelsea wohl doch in der Allianz Arena austragen.

Update vom 07. Juli: Der Sommerfahrplan 2020 ist veröffentlicht: Der FC Bayern München gewährt seinen Spielern zwei Wochen Urlaub und steigt dann in eine kurze Vorbereitung auf die Champions League* ein. Mit dabei: die drei Neuzugänge Leroy Sané, Alexander Nübel und Tanguy Nianzou Kouassi.

FC Bayern in der Champions League: Achtelfinal-Rückspiel in München

Update vom 07. Juli: Kommt jetzt alles doch ganz anders? Ursprünglich war der UEFA-Plan, dass die ausstehenden Achtelfinal-Rückspiele in der Champions League, so wie des gesamte Final-Turnier, in Lissabon ausgetragen werden. 

Doch nun scheint ein „regulärer“ Betrieb möglich. Sprich, der FC Bayern dürfte das Rückspiel gegen den FC Chelsea womöglich doch in der Allianz Arena austragen. Natürlich ohne Zuschauer, aber trotzdem „dahoam“.

Das berichtet die spanische AS und behauptet, dass die UEFA dies am Freitag vor der Auslosung des Final-Turniers verkünden werde. Fest steht in jedem Fall, dass die ausstehenden Achtelfinal-Partien am 7. und 8. August ausgetragen werden. 

Während die Bundesliga-Saison nach der Bremer Relegation nun endgültig beendet ist, blickt Fußball-Deutschland gespannt auf das Fußball-Unterhaus: Nürnberg und Ingolstadt kämpfen um die 2. Liga. Hier geht es zum Live-Ticker*. Derweil steht ein FCB-Youngster im Fokus eines Bundesligisten und könnte einen ähnlichen Weg wie einst David Alaba einschlagen.  

FC Bayern: Kein München-Heimspiel gegen den FC Chelsea? Champions-League-Schreck!

Erstmeldung vom 03. Juli: München - Beim FC Bayern freut man sich trotz Geisterspiel-Atmosphäre* auf das Champions-League*-Heimspiel gegen den FC Chelsea. Einem Bericht der britischen Times könnte es jetzt aber ganz anders kommen: Womöglich dürfe die Achtelfinalpartie nicht in der Allianz Arena* ausgetragen werden.

FC Bayern: Champions-League-Schreck - doch kein Heimspiel gegen Chelsea?

Der FC Bayern München muss ein 3:0 gegen den FC Chelsea im Rückspiel der Königsklasse verteidigen.

Doch nicht nur beim FC Bayern*, wo man mit Leroy Sané kürzlich einen Top-Neuzugang präsentierte, gibt dieses Probleme, auch andere Spitzenvereine sind betroffen. Dem Bericht zufolge sollen alle verbleibenden Achtelfinal-Rückspiele* der Königsklasse - genau wie das Endrunden-Turnier - in Portugal ausgetragen werden. 

Die Münchner hatten gehofft, ihr Heimspiel auch wirklich in der heimischen Arena* austragen zu können. Aus sportlicher Sicht stehen die Münchner mit einem Bein im Viertelfinale, da man das Hinspiel mit 3:0 in London für sich entschied, man könnte also sagen, dass die Spielstätte in diesem Falle keinen großen Unterschied macht. 

FC Bayern: Auch andere Klubs sollen nach Portugal - UEFA prüft Möglichkeiten

Für Manchester City, das sich im Hinspiel bei Real Madrid knapp mit 1:2 durchsetzen konnte, wäre es ebenfalls ein herber Schlag, das Spiel im Exil auszutragen. Auch bei den übrigen Partien könnte der Austragungsort den weiteren Verlauf beeinflussen. 

Der FC Barcelona und der SSC Neapel trennten sich Ende Februar in Italien mit 1:1. Juventus Turin, das in Lyon mit 1:0 unterlag, droht auch das Heimrecht zu verlieren. Alle vier betroffenen Heimteams ließen bei der UEFA die Möglichkeit prüfen, im eigenen Stadion zu spielen. Dann müssten die jeweiligen Regierungen jedoch noch mitspielen. 

FC Bayern: Verlegung nach Portugal spart Verband Stress - Turnier-Fortsetzung trotz Lockdown

Hier endet nämlich die Entscheidungsmacht der UEFA, die den Berichten zufolge Bedenken bezüglich der unterschiedlichen Corona-Vorschriften hat. Die Sorgen des Verbands würden sich erübrigen, sollten die Spiele tatsächlich allesamt nach Portugal verlegt werden. 

In Teilen Portugals wurde aufgrund gestiegener Coronavirus-Infektionszahlen ein Lockdown in die Wege geleitet. Trotzdem könnte das hochkarätige Vereinsturnier offenbar auf der westlichen iberischen Halbinsel ausgespielt werden.(ajr) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kingsley Coman und Alphonso Davies haben mit dem FC Bayern das Double gewonnen. Die beiden nutzten einen freien Abend für eine Partynacht in Paris - ohne Abstand und Maske.

Neuzugang Leroy Sané absolvierte mittlerweile seine erste Trainingseinheit an der Säbener Straße.

Rubriklistenbild: © dpa / Sven Hoppe

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kurz vor deutsch-spanischem Champions League-Knaller: Corona-Fälle bestätigt - steht Spiel auf der Kippe?

Schlechte Nachrichten kurz vor dem Champions League-Turnier in Portugal: Wie Atletico Madrid am Sonntagabend mitteilte, ergab ein Corona-Test des Vereins zwei positive …
Kurz vor deutsch-spanischem Champions League-Knaller: Corona-Fälle bestätigt - steht Spiel auf der Kippe?

Wegen Corona-Maßnahmen: Weltmeister und Ex-FCB-Star wettert auf Bühne gegen Kanzlerin Merkel

In Stuttgart versammelten sich am Samstag hunderte Menschen, um gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung zu demonstrieren. Unter ihnen auch ein Fußball-Weltmeister.
Wegen Corona-Maßnahmen: Weltmeister und Ex-FCB-Star wettert auf Bühne gegen Kanzlerin Merkel

FC Bayern ballert sich zum Mega-Duell der Champions League - doch Sorgen um Weltmeister Jerome Boateng

Der FC Bayern steht nach einer Gala von Robert Lewandowski im Viertelfinale der Champions League. Doch Jerome Boateng muss verletzt ausgewechselt werden. Der Ticker zum …
FC Bayern ballert sich zum Mega-Duell der Champions League - doch Sorgen um Weltmeister Jerome Boateng

Schon wieder! Uli Hoeneß teilt gegen Champions-League-Rivale und die Uefa aus - „Man braucht sich nicht zu wundern“

Uli Hoeneß ist im Angriffsmodus: Nach Borussia Dortmund bekommt das Champions-League-Kontrahent Manchester City von Ex-FCB-Coach Pep Guardiola zu spüren - und nicht nur …
Schon wieder! Uli Hoeneß teilt gegen Champions-League-Rivale und die Uefa aus - „Man braucht sich nicht zu wundern“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.