Nächste Trainerstation

Ex-FCBler Thorsten Fink hat einen neuen Job

+
Thorsten Fink.

Einst war er mit dem FC Bayern München Champions-League-Sieger und gewann vier Mal die deutsche Meisterschaft. Jetzt hat Thorsten Fink einen neuen Job.

Zürich - Der frühere HSV-Trainer Thorsten Fink wird neuer Chefcoach beim Schweizer Erstligisten Grasshoppers Zürich. Das teilte der Verein am Montagabend mit. Fink erhielt einen Einjahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr und wird bereits am Samstag im Liga-Spiel beim Tabellenletzten FC Lausanne auf der Bank sitzen.

Der 50-Jährige trainierte von Juli 2009 bis Oktober 2011 den FC Basel, mit dem er das Double gewann und danach noch ein weiteres Mal Schweizer Meister wurde. Von 2015 bis zum 25. Februar dieses Jahres betreute er in Österreich Austria Wien. Zuvor war er bei APOEL Nikosia und dem Hamburger SV tätig gewesen.

Als Spieler von Bayern München wurde Fink unter anderem Champions-League-Sieger 2001 und viermal deutscher Meister. Die Grasshoppers sind fünf Spiele vor Schluss als Siebter nur vier Punkte vom Abstiegsplatz entfernt und hatten sich vor wenigen Tagen vom ehemaligen Stuttgarter Bundesliga-Profi Murat Yakin getrennt.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sie zeigt sich zum Finale schon wieder ohne BH - und ihr Top wirkt noch durchsichtiger

Die Fußball-WM hat für einige schöne Momente gesorgt. Das russische Nationalteam hat überrascht - doch auch ein Fan entwickelte sich zum Highlight.
Sie zeigt sich zum Finale schon wieder ohne BH - und ihr Top wirkt noch durchsichtiger

„Blinder ist nur ein Fisch“: Béla Réthy erntet üblen Shitstorm bei WM-Finale

Béla Réthy durfte das WM-Finale zwischen Frankreich und Kroatien kommentieren und erntete dafür im Netz einen Shitstorm. Die Meckereien waren vielseitig. 
„Blinder ist nur ein Fisch“: Béla Réthy erntet üblen Shitstorm bei WM-Finale

WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

Die Fußball-WM 2018 ist zu Ende. Im Finale, einem der aufregendsten der Geschichte, sicherte sich Frankreich letztlich verdient gegen Kroatien den Titel. 
WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

Macron nimmt Special Guest in die Kabine mit und „dabbt“ mit Pogba

Emmanuel Macron zeigte sich großherzig. Er nahm einen Special Guest mit in die Kabine der Franzosen, um den WM-Titel mit der Mannschaft zu feiern. 
Macron nimmt Special Guest in die Kabine mit und „dabbt“ mit Pogba

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.