Zahlreiche Fragezeichen

FC Bayern München: Das ist die Aufstellung gegen FC Liverpool!

+
Die Aufstellung ist da! So spielt der FC Bayern München beim FC Liverpool.

Das ist die Aufstellung des FC Bayern München gegen den FC Liverpool. So spielt der FCB heute im Champions-League Achtelfinale.

Update vom 19. Februar 2019: Jetzt ist die Aufstellung des FC Bayern München gegen den FC Liverpool da! Zwei Dinge sind wichtig! Javi Martinez spielt, dafür fehlt Leon Goretzka verletzungsbedingt. Und: Kingsley Coman steht in der Startelf.

Tor: Manuel Neuer

Abwehr: David Alaba - Mats Hummels - Niklas Süle - Joshua Kimmich

Defensives Mittelfeld: Javi Martinez - Thiago - James

Offensives Mittelfeld / Sturm: Kingsley Coman - Robert Lewandowski - Serge Gnabry

Das ist die Aufstellung des FC Liverpool:

Tor: Allison 

Abwehr: Alexander-Arnold, Matip, Fabinho, Robertson 

Mittelfeld: Wijnaldum, Henderson, Keita

Sturm: Mane, Salah, Firmino

FC Bayern München gegen FC Liverpool: Das ist die Aufstellung!

München - Nein, nicht nur Robart Kovac muss im Champions-League-Achtelfinale (ab 21.00 Uhr, live bei Sky und im Live-stream bei Sky Go, Link zu tz.de*)mit einem dezimierten Kader antreten. Auch Jürgen Klopps FC Liverpool fehlen hochkarätige Spieler: Virgil van Dijk (Gelbsperre), Dejan Lovren (Achillessehnenverletzung) und Jospeh Gomez (Beinbruch). Bei den „Reds“ muss im Hinspiel sogar Mittelfeldspieler Fabinho in der Abwehr aushelfen.

Beim FC Bayern München fehlen diese Spieler: Jerome Boateng (Magen-Darm), Arjen Robben (verletzt) und Thomas Müller (Gelbsperre). Einen Lichtblick gibt es für Trainer Kovac: Kingsley Coman, der im Bundesliga-Spiel gegen den FC Augsburg umgeknickt war, konnte beim Abschlusstraining dabei sein.

FC Liverpool gegen FC Bayern München: Die voraussichtliche Aufstellung

Aufstellung FC Liverpool: Alisson - Alexander-Arnold, Matip, Fabinho, Robertson - Henderson, Milner, Wijnaldum - Salah, Firmino, Mané

Aufstellung FC Bayern München: Neuer - Kimmich, Süle, Hummels, Alaba - Martínez, Thiago, Goretzka (James) - Gnabry, Coman (Ribéry), Lewandowski

Die voraussichtliche Aufstellung des FC Bayern München gegen FC Liverpool: Problem Abwehr

Im Hinblick auf die Aufstellung im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gibt es für Trainer Niko Kovac vor allem eine Frage: Mit welcher Abwehr tritt der FC Bayern München an der Anfield Road an? Am Freitag kassierte der Rekordmeister im Bundesliga-Spiel gegen den FC Augsburg zwei Gegentore, obwohl Kovac zuvor das Ziel ausgerufen hatte, im bayerischen Derby mal wieder zu Null spielen zu wollen. Doch nach genau 13 Sekunden war die Ansage des Trainers bereits Makulatur - Leon Goretzka stolperte den Ball über die eigene Torlinie und erzielte damit das schnellste Eigentor in der Geschichte der Bundesliga. 

Sportdirektor Hasan Salihamdizic knöpfte sich nach dem Spiel die Abwehr-Stümper mit klaren Worten vor*: „In vielen Situationen waren wir unkonzentriert. Das war keine gute Leistung! Wir dürfen nicht so viele Gegentore kassieren. Das müssen wir abstellen. Es müssen alle zusammen verteidigen!“ Er riet Trainer Niko Kovac für das Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Liverpool: „Wir haben auch auf der Bank gute Leute.“

Einer, der am Freitag gegen den FCA über 90 Minuten auf der Bank saß und wohl auch gegen den FC Liverpool nicht zum Einsatz kommen wird, ist Jerome Boateng. Am Montag wurde bekannt, dass der Innenverteidiger wegen eines Magen-Darm-Infekts erst gar nicht die Reise in die englische Arbeiterstadt antreten wird. Auch wenn Boateng zuletzt nicht zu Kovac‘ Stammpersonal gehörte, beeinträchtigt sein Ausfall die Planungen der Bayern vor dem Kracher-Duell am Dienstag. Denn einen weiteren Ausfall in der Innenverteidigung, sei es vor oder während der Partie, kann sich der deutsche Rekordmeister nun nicht mehr leisten. 

FC Bayern: Gegen Liverpool wird es so schwierig

Klar ist auch: Mit einer Leistung wie gegen den FC Augsburg wird das Bayern-Tor im Spiel gegen den FC Liverpool zur Schießbude. In der Sendung "Wontorra - der Fußball-Talk" auf Sky Sport News HD warnte Ex-Bayern-Spieler Christian Ziege bereits: „Nach zwölf Sekunden von Augsburg so ausgespielt zu werden, ist viel zu einfach. Wenn du das auf diesem Niveau mit Liverpool machst, mit den Spielern, die da kommen, hast du ein böses Erwachen am Dienstag. Denn eins ist klar, das wird ein Feuerwerk. Vor allem bei der Qualität der Spieler, die dort auf dem Platz stehen, darf so etwas nicht passieren.“

Man kann es im Hinblick auf die Aufstellung des FC Liverpool auch so formulieren: In Anfield laufen nicht Michael Gregoritsch und Sergio Córdova auf, sondern Mohamed Salah, Sadio Mané und Roberto Firmino, die in dieser Saison zusammen bereits 38 Premier-League-Tore gemacht haben. Wobei im Fall von Firmino noch nicht klar ist, ob er gegen den FC Bayern München spielen kann. Er fehlte am Montag Abschlusstraining wegen einer Viruserkrankung. 

Video: FC Bayern: Robben vor Liverpool-Kracher weiterhin verletzt

Die voraussichtliche Aufstellung des FC Bayern München gegen FC Liverpool: Tor

Tor: Manuel Neuer gab am Freitag beim 3:2-Sieg der Bayern gegen den FC Augsburg sein Comeback. Er laborierte zuvor an einer Daumen-Verletzung. Nach dem Spiel verriet Neuer den Journalisten, dass er während des Matches auf eine Daumen-Schiene verzichtet hatte, die ihn beim Greifen des Balles wohl eingeschränkt hätte. Seine Außenband-Verletzung wird im Handschuh fest bandagiert. Womit er aber ein Risiko eingeht: Ein Tritt auf den Finger und Neuer könnte wieder ausfallen. Vor und nach dem Spiel trägt er die Daumen-Schiene aber weiterhin.

Fest steht: Falls Neuer keine Probleme mit dem Daumen hat - und danach sieht es momentan aus - wird er gegen den FC Liverpool im Kasten stehen. Ansonsten wäre Sven Ulreich der Backup-Keeper der Bayern.

Die voraussichtliche Aufstellung des FC Bayern München gegen FC Liverpool: Abwehr

Abwehr: Die größte Baustelle des FC Bayern München vor dem Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Liverpool. Die Außenverteidiger David Alaba und Joshua Kimmich gelten als gesetzt - auch wenn Kimmich in Augsburg einer seiner schwächsten Spiele in der Saison ablieferte* und dementsprechend die tz-Note 5 kassiert. Alaba bekam übrigens die Note 2 und brachte die Bayern im zweiten Durchgang mit seinem Treffer zum 3:2 auf die Siegerstraße.

Kommen wir zur Innenverteidigung: Bayern-Trainer Niko Kovac hatte Niklas Süle vor dem Start der Rückrunde zu seinem neuen Abwehrchef ernannt: „Er ist Stammspieler vor den anderen beiden." Womit natürlich Mats Hummels und Jerome Boateng gemeint sind. 

Durch den kurzfristigen Ausfall von Boateng wurde Kovac nun die knifflige Personalentscheidung in der Abwehr abgenommen. Süle und Hummels werden in der Innenverteidigung auflaufen und hoffentlich für Stabilität sorgen.  

Video: Im CHECK24 Doppelpass diskutieren die Experten die Abwehrprobleme des FC Bayern

Die voraussichtliche Aufstellung des FC Bayern München gegen FC Liverpool: Defensives Mittelfeld

Defensives Mitttelfeld: Zuletzt setzte Trainer Robert Kovac im zentralen Mittelfeld des FC Bayern Auf das Trio Leon Goretzka, James und Thiago. Alle drei Spieler sind offensiv orientiert. Im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Liverpool könnte Kovac allerdings wieder Javi Martinez als Abräumer bringen. 

„Wenn du Martinez ganz klar sagst, du bist im Zentrum vor den Innenverteidigern, und alles, was kommt, musst du abfangen, wäre das die Personalie für die nächsten Spiele, vor allem gegen Liverpool“, meinte Sport1-Experte Stefan Effenberg. Für den Ex-Bayern-Mittelfeldregisseur steht fest: „Der Abfangjäger kann nur Martinez sein.“

Seit dem Wechsel von Arturo Vidal zum FC Barcelona ist Javi Martinez der einzig verbliebene klassische Abräumer im Kader der Bayern. Martinez hielt in der Triple-Saison 2012/2013 Bastian Schweinsteiger und Toni Kroos den Rücken frei. Nur ist das mittlerweile sechs Jahre her - und Martinez wird weder jünger noch schneller.  

Auch die Bild-Zeitung geht davon aus, dass Trainer Robert Kovac im Spiel gegen den FC Liverpool wieder auf Javi Martinez zurückgreifen wird: „Tendenz: Die Kovac-Aussagen sprechen für Martinez.“ Klar ist auch, was das für die Aufstellung im Mittelfeld bedeuten würde: „Spielt der Spanier, rückt Goretzka auf die Zehn vor und James, der beim FCA blass blieb, muss auf die Bank.“

Sky-Experte Lothar Matthäus würde im Spiel des FC Bayern München gegen den FC Liverpool ebenfalls auf Javi Martinez setzen: „Martinez auf der Nummer sechs. Er hält die Position. Er ist spielerisch nicht so stark wie Thiago oder James. Aber einer dieser beiden spielerisch starken Mittelfeldspieler wird - von meiner Seite aus - weichen müssen für Martinez. Goretzka ist ein Mentalitäts-Spieler, der genau in das Spiel in Liverpool passt. Und mit Thiago hat man wahrscheinlich einen Spieler, der sozusagen das Hirn des FC Bayern im Mittelfeld ist. James würde bei mir auf der Strecke bleiben.“

Ein Fürsprecher für Martinez in der Bayern-Aufstellung ist auch RTL-Nitro-Experte Steffen Freund. Er meint vor dem Spiel gegen Liverpool: „Die werden Druck machen mit ihren Qualitätsspielern Salah, Mané und Firmino vorne. Und wenn die anfangen, zu kombinieren, dann brauchst Du vielleicht einen defensiven Spieler mehr, und ich würde dann gerne mit Martinez im defensiven Mittelfeld spielen.“

Man darf mutmaßen, dass James Wechselwunsch noch ausgeprägter sein dürfte, wenn er im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Liverpool auf der Bank sitzt.

Aber: Trainer Robert Kovac betonte vor dem Spiel auch: „Wenn wir nicht unter Druck sind, werden wir auch spielerische Lösungen brauchen. Wir wollen nicht aus der Defensive agieren, wir wollen auch den Ball haben. Wir brauchen Ballbesitzphasen, sonst wird der Druck größer und größer. Und dann wird es schwierig.“ Diese Aussagen sprechen eigentlich gegen Martínez und für ein offensiv aufgestelltes Mittelfeld mit Thiago, Leon Goretzka und James. Hätte Kovac in der Pressekonferenz am Montag nicht auch gesagt: „Javi ist sicher eine Überlegung. Man muss abwägen.“

Die voraussichtliche Aufstellung des FC Bayern München gegen FC Liverpool: Offensives Mittelfeld / Sturm

Offensives Mittelfeld/Sturm: Hier wäre der Fall eigentlich klar: Auf den Flügeln stürmen Serge Gnabry und Kingsley Coman, in der Mitte Robert Lewandowski. Nur: Vor dem Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Liverpool bangt der FC Bayern weiterhin um den Franzosen Coman*, der am Freitag böse umgeknickt ist. Am Sonntag musste Coman laut bild.de einen Belastungstest im nicht-öffentlichen Mannschaftstraining ab. Aber: Beim Abschlusstraining der Bayern war der Franzose dabei. Kovac wird also kurzfristig entscheiden, ob Coman gegen den FC Liverpool spielen kann.

Video: Kingsley Coman vom FC Bayern trainierte am Sonntag mit dem Ball

Und was, wenn Coman nicht spielen kann? Thomas Müller ist gesperrt. Bliebe nur noch Franck Ribéry. Der 35-Jährige ist nach seinem Muskelbündelriss zwar wieder fit, reiste am Montag jedoch auch nicht mit der Mannschaft nach Liverpool. Der Grund ist jedoch ein erfreulicher: der Franzose wurde am Montag zum fünften Mal Vater. Unter normalen Umständen käme er derzeit nicht an Coman und Gnabry vorbei. Sollte Coman gegen den FC Liverpool nicht spielen können, müsste Kovac eben Ribéry von Anfang an bringen. 

Freilich gäbe es auch noch Alphonso Davies. Aber ob Kovac den 18-jährigen Kanadier wirklich im bislang wichtigsten Spiel der Saison bringt? Eigentlich indiskutabel...

Eine Konstante gibt es allerdings momentan: Im Sturmzentrum führt kein Weg an Robert Lewandowski vorbei!

fro

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Weiterer verschmähter Nationalspieler nicht gut auf Löw zu sprechen: Ex-Bayern-Profi mit eindeutigen Aussagen

Bundestrainer Joachim Löw steht nach seiner Entscheidung gegen das Bayern-Trio im Fokus. Am Dienstag stellte er sich in der Pressekonferenz vielen drängenden Fragen. …
Weiterer verschmähter Nationalspieler nicht gut auf Löw zu sprechen: Ex-Bayern-Profi mit eindeutigen Aussagen

Sommer-Trainingslager des FC Bayern: Zwei Kontinente auf der Reiseliste

Auch vor der Saison 2019/2020 wird der FC Bayern einige Tage in Übersee verbringen. Asien bleibt aber dieses Jahr nicht auf der Strecke. Beide Kontinente können sich auf …
Sommer-Trainingslager des FC Bayern: Zwei Kontinente auf der Reiseliste

Spielen Messi und Ronaldo bald in Beckhams Team? Irres Transfergerücht

Spielen die Superstars Lionel Messi und Cristiano Ronaldo bald Seite an Seite für das Team von David Beckham? Ein Transfergerücht lässt aufhorchen.
Spielen Messi und Ronaldo bald in Beckhams Team? Irres Transfergerücht

Umbruch bei Real Madrid: Zidane bastelt an Hammer-Transfer

Nach dem blamablen Aus in der Champions League inklusive Nebengeräuschen hat Real Madrid wohl einen neuen Cheftrainer verpflichtet. Zinédine Zidane kehrt zurück.
Umbruch bei Real Madrid: Zidane bastelt an Hammer-Transfer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.