Größte Erfolge sind einfach weg

Gedächtnislücken bei Bayern-Star: Er kann sich nicht mehr an den CL-Triumph erinnern

Die Champions League gewinnen, aber sich nicht daran erinnern können? Eine absurde Vorstellung. Doch genau das scheint auf einen Bayern-Profi zuzutreffen.

  • 2013 gewann der FC Bayern im Finale gegen Borussia Dortmund die Champions League.
  • Einer der Protagonisten gab nun zu, große Erinnerungslücken zu haben, was das Spiel angeht.
  • Ebenso kann sich der Profi nicht mehr an seinen Weltmeistertitel erinnern.

München - Er steht wie kaum ein Zweiter für das gewonnene Champions-League-Endspiel des FC Bayern* im Jahr 2013: Javi Martinez. Zwar hat der Spanier nicht wie Arjen Robben das goldene Siegtor erzielt, doch war es vor allem dem damals teuersten Einkauf der Münchner Vereinsgeschichte Martinez zu verdanken, dass das Team von der Isar sich zu den Königen Europas krönte. Davon weiß der Spanier allerdings selbst so gut wie nichts mehr.

Javi Martinez: Keine Erinnerung an Ligadebüt, WM-Titel und CL-Triumph

Wie er im Interview mit dem Fußballmagazin „11Freunde“ erzählte, fehlen ihm die Erinnerungen an seine größten Momente als Fußballer. Dazu zählt auch sein Debüt in der spanischen Primera Division

„Es war ein 1:1 gegen Real Sociedad. An viel mehr kann ich mich nicht erin­nern“, so Martinez.

Der Sechser weiter: „Ich kann mich an solche emo­tio­nalen Momente nicht erin­nern. Ich weiß nicht, woran das liegt. Mir geht es genauso mit dem WM-Finale und dem Cham­pions-League-Finale. Ich habe so gut wie keine Erin­ne­rung an diese Spiele.“

Javi Martinez: Das ist der Grund für seine Erinnerungslücken

Ob das am Druck in diesen Momenten liege? Martinez glaubt daran. „Kann sein. Aber ich weiß es wirk­lich nicht. Ich schätze mal, ich bin bei diesen wich­tigen Spielen so kon­zen­triert, dass ich ein­fach alles aus­blende.“

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Der FC Bayern München ist offenbar sehr an einem englischen Top-Talent interessiert. Der Youngster erinnert an den FCB-Shootingstar Alphonso Davies.

Seine Leistungen waren zuletzt überragend, doch jetzt sorgt man sich um ihn: Alphonso Davies musste dasTraining des FC Bayern München abbrechen.

So wie der FC Bayern scheiterte auch ein anderer Bundesliga-Verein an dem Transfer von Erling Haaland - allerdings nur wegen 3000 Euro. 

Die Klub-WM ist vielen Vereinen ein Dorn im Auge. Nun wird sie in großem Stil reformiert. Das Startgeld für die beteiligten Klubs klingt astronomisch.

Rubriklistenbild: © dpa / Tobias Hase

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona-Eklat beim BVB: Sancho wettert öffentlich gegen die DFL

Riesen-Wirbel beim BVB um Youngster Jadon Sancho. Der Youngster und fünf Mannschaftskollegen verstießen offensichtlich gegen die Corona-Hygieneregeln. Nun wurde eine …
Corona-Eklat beim BVB: Sancho wettert öffentlich gegen die DFL

Chaos-Tage auf Schalke: Finanzvorstand wirft hin! Wurde ihm „Härtefallantrag“ zum Verhängnis?

Schalke 04 in der Krise: Finanzvorstand Peter Peters bat den Aufsichtsrat um die Auflösung seines Vertrags. Er arbeitete 27 Jahre lang für die Königsblauen.
Chaos-Tage auf Schalke: Finanzvorstand wirft hin! Wurde ihm „Härtefallantrag“ zum Verhängnis?

FC Bayern: Javi Martinez vor Abgang - „Bin zu allem bereit“

Verlässt Javi Martinez den FC Bayern München? Die Gerüchte um einen Wechsel halten sich hartnäckig. Nun äußerte sich Martinez zu seiner Zukunft.
FC Bayern: Javi Martinez vor Abgang - „Bin zu allem bereit“

Kai Havertz: Leverkusen lehnt Mega-Angebot aus Spanien ab - Bayern unter Zugzwang? 

Kai Havertz gilt weiter als Transfer-Ziel des FC Bayern München. Allerdings buhlen viele Top-Klubs um den Youngster. Nun gibt es neue Details. Der News-Ticker.
Kai Havertz: Leverkusen lehnt Mega-Angebot aus Spanien ab - Bayern unter Zugzwang? 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.