SPD-Politiker spricht Machtwort

Münchner OB verkündet bittere Nachricht für alle Fans des FC Bayern: „Heuer leider unvorstellbar“

Der FC Bayern ist auf dem besten Weg, die achte Meisterschaft in Folge einzutüten. Für die traditionelle Sause muss man sich wohl nach Alternativen umsehen.

  • Darf der FC Bayern nach Ablauf der Bundesliga-Saison den achten Titel in Serie feiern?
  • Nach dem Erfolg gegen den BVB* hat der Rekordmeister bereits sieben Punkte Vorsprung.
  • Keine guten Nachrichten für alle Fans: Die Meisterparty auf dem Marienplatz fällt offenbar ins Wasser.

München - Eine Meisterfeier auf dem Rathausbalkon in München* muss sich der FC Bayern in diesem Jahr offenbar abschminken. „Die liebgewonnene Tradition (...) auf dem Marienplatz ist heuer leider unvorstellbar“, erklärte Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) gegenüber Bild

Die sei nicht der Fall wegen „mangelnder sportlicher Erfolge des Rekordmeisters, sondern natürlich wegen der coronabedingten Einschränkungen“, erklärte Reiter die Hintergründe. Münchens Oberbürgermeister ist bekennder Fan des FC Bayern. Planmäßig wäre die Spielzeit am 27. Juni beendet.*

Coronavirus: FC Bayern darf Titelgewinn nicht auf Münchner Marienplatz feiern

Dass die Münchner sich nach ihrem 1:0-Sieg gegen Borussia Dortmund am Dienstagabend (26. Mai) den achten Titel in Serie noch nehmen lassen, scheint in der Landeshauptstadt keiner zu glauben. Vor dem 29. Spieltag hat das Team von Trainer Hansi Flick* sieben Punkte Vorsprung auf den BVB

Wie im Falle eines Titelgewinns gefeiert wird, ist laut Bild bislang unklar. Der Verein habe sich mit Verweis auf die noch laufende Spielzeit zu etwaigen Planungen noch nicht äußern wollen, hieß es. 

Meisterfeier des FC Bayern in München abgesagt - spektakuläre Alternative steht im Raum

Reiter stellt in diesem Zusammenhang klar: „Ich bin sicher, dass wir zusammen mit dem Verein eine angemessene Ehrung finden werden, wenn die Bayern zum achten Mal in Folge den Titel holen sollten“. Möglich könnte etwa eine teaminterne Sause des Rekordmeisters sein.

Worauf einige Fans hoffen dürften: Das DFB-Pokal-Finale wird am 4. Juli ausgetragen, die Champions League-Saison wohl erst im August beendet. Ist Reiter dann offen für eine rauschende Party tausender Bayern-Fans? Einer Triple-Sause auf dem Marienplatz würden sich Joshua Kimmich* & Co. gewiss nicht verwehren. Apropos Kimmich - für uns ist der 25-Jährige der Kapitän der Zukunft.

lks

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa / Sven Hoppe

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nürnberg - Ingolstadt: Kurioser Club-Doppelpack entscheidet Hinspiel der Zweitliga-Relegation

In der Relegation für die 2. Bundesliga treffen der 1. FC Nürnberg und der FC Ingolstadt 04 aufeinander. Der Ticker zum Hinspiel am Dienstag zum Nachlesen.
Nürnberg - Ingolstadt: Kurioser Club-Doppelpack entscheidet Hinspiel der Zweitliga-Relegation

Erst Corona, dann Relegations-Held - Das ist Nürnbergs Fabian Nürnberger

1. FC Nürnberg: Fabian Nürnberger ist der Held des Relegations-Hinspiels gegen Ingolstadt. Doch wer ist der Mann mit dem äußerst passenden Namen?
Erst Corona, dann Relegations-Held - Das ist Nürnbergs Fabian Nürnberger

Sommerfahrplan des FC Bayern 2020: So bereiten sich die Münchner auf die Champions League vor

Der FC Bayern München gewährt seinen Spielern zwei Wochen Urlaub und steigt dann in eine kurze Vorbereitung auf die Champions League ein. Mit dabei: die drei Neuzugänge …
Sommerfahrplan des FC Bayern 2020: So bereiten sich die Münchner auf die Champions League vor

Nach Bayern-Pokalsieg: Müller stichelt gegen Schweinsteiger - „Günter Netzer Junior soll ...“

Der FC Bayern München hat das Pokalfinale gegen Bayer Leverkusen gewonnen. Hier gibt es alle Stimmen rund um das Endspiel.
Nach Bayern-Pokalsieg: Müller stichelt gegen Schweinsteiger - „Günter Netzer Junior soll ...“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.