Feuerwerk auf und neben dem Platz

Pyro-Party in Belgrad: Video von zündelnden Bayern-Fans aufgetaucht

Der FC Bayern München deklassierte Roter Stern Belgrad in der Champions League. Auf den Rängen ließen es die Fans ordentlich krachen. 

  • Der FC Bayern München feiert eine Gala in der Champions League.
  • Bei Roter Stern Belgrad hatte man alles im Griff.
  • Die Fans feierten auf der Tribüne eine Pyro-Party.

Belgrad - Der FC Bayern München gleitet einigermaßen entspannt durch diese Champions-League-Saison. Am Dienstagabend war man bei Roter Stern Belgrad gefordert - im serbischen Hexenkessel galt es für die Mannen von Hansi Flick, einen kühlen Kopf zu bewahren. 

Denn eines ist klar: Beim FK Crvena Zvezda herrscht eine Stimmung, die man nicht in jedem europäischen Stadion findet. Die Münchner gingen aber sehr cool damit um - alle Entwicklungen der Partie finden Sie hier in unserem Live-Ticker.

FC Bayern München: Champions-League-Gastspiel in Belgrad - Fans brennen Feuerwerk ab

Der Münchner Erfolg - er ist eng mit dem Namen Hansi Flick verbunden. Der ehemalige Co-Trainer von Niko Kovac ging in Serbien in sein viertes Spiel als Chef. Dabei werden rund um Flick viele Namen als potenzielle Nachfolger gehandelt.

Mauricio Pochettino? Erik ten Hag? Thomas Tuchel? Pep Guardiola? Viele Top-Trainer werden an der Säbener Straße gehandelt. Dabei scheint man bereits den richtigen Coach auf der Bank sitzen zu haben.

FC Bayern München: Fans mit Pyro-Party in Belgrad

Manch ein TV-Zuschauer dürfte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit aber doch über ein Detail gewundert haben. Was ist das für ein Nebel auf dem Platz? Während es in München in diesen Tagen immer wieder diesig ist, gab es plötzlich auch im fernen Belgrad einen trüben Anblick. 

Wie gesagt: Im Rajko-Mitic-Stadion geht es eigentlich immer recht ordentlich zur Sache. Am Dienstagabend hatten auch die Bayern-Anhänger ihren Anteil daran.

FC Bayern München: Feuerwerk auf und neben dem Platz

Denn es waren nicht etwa die als heißblütig geltenden serbischen Ultras, die schon gut einen Monat vor Silvester die Raketen fliegen ließen. Es waren die Fans des Rekordmeisters. Ob das eine gute Idee war, muss jeder für sich selbst beantworten - zu Pyrotechnik im Stadion scheiden sich seit jeher die Geister. Fakt ist: Es dürfte den FCB eine Stange Geld kosten.

Im Video von Sport1-Redakteur Florian Plettenberg ist deutlich zu sehen, wie die FCB-Anhänger im Gästeblock im wahrsten Sinne des Wortes ein Feuerwerk abbrennen. Und nicht nur zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde es neblig - auch im weiteren Verlauf ließen es die Bayern auf und neben dem Platz krachen. Die explosive Leistung des Rekordmeisters auf dem Platz tat ihr Übriges.

Im Netz flammte natürlich schnell Kritik an den FCB-Anhängern auf. Schließlich sei Pyrotechnik gefährlich und könne das Spiel nachhaltig beeinträchtigen. Klar ist: Letztlich schaden die Fans ihrem eigenen Verein. Wer zündelt, muss am Ende in der Regel auch zahlen. Den FC Bayern München dürfte also eine Geldstrafe erwarten.

Wenige Tage später gibt es den nächsten Pyro-Skandal in der Bundesliga. Fans von Eintracht Frankfurt verjagen sogar Spieler der eigenen Mannschaft.

akl

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter / Florian Plettenberg

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kai Havertz zum FC Bayern? Sky-Experte will neue Hintergründe wissen

Der FC Bayern München soll an Kai Havertz interessiert sein. Der Leverkusener will wohl auch zum Rekordmeister. Allerdings hängt ein Transfer von zwei weiteren Spielern …
Kai Havertz zum FC Bayern? Sky-Experte will neue Hintergründe wissen

Offiziell! Bruno Labbadia übernimmt Hertha BSC - Er bringt direkt Verstärkung mit

Bundesliga: Hertha BSC hat einen neuen Coach. Bruno Labbadia übernimmt das Amt bei der Alten Dame und folgt auf Alexander Nouri.
Offiziell! Bruno Labbadia übernimmt Hertha BSC - Er bringt direkt Verstärkung mit

Leroy Sané plaudert über Comeback - und ein Telefonat mit einem Bayern-Star

Kommt Leroy Sané zum FC Bayern oder nicht? Unabhängig von der Transfer-Frage hat sich der Nationalspieler nun in einem Interview geäußert.
Leroy Sané plaudert über Comeback - und ein Telefonat mit einem Bayern-Star

Thomas Müller: Wollte er den FC Bayern wirklich verlassen? Jetzt spricht er Klartext

Thomas Müller hat seinen Vertrag bis 2023 verlängert. Im vergangene Herbst sah es danach aber nicht aus - ganz im Gegenteil. Damals dachte der Offensivspieler über einen …
Thomas Müller: Wollte er den FC Bayern wirklich verlassen? Jetzt spricht er Klartext

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.