Nachfolger kommt wohl aus Serie A

Conte muss gehen - Chelsea verkündet Trainerwechsel

+
Muss nach zwei Jahren gehen: Antonio Conte ist als Teammanager des FC Chelsea entlassen worden.

Antonio Conte muss beim FC Chelsea seine Koffer packen. Der Klub aus London setzt den Teammanager vor die Tür. Der Nachfolger soll schon in den Startlöchern stehen.

London - Der englische Fußball-Spitzenklub FC Chelsea hat sich wie erwartet von seinem Teammanager Antonio Conte getrennt. Das gaben die Blues am Freitag bekannt. Neuer Trainer des Klubs von Nationalspieler Antonio Rüdiger soll Medienberichten zufolge Maurizio Sarri werden, der zuletzt beim SSC Neapel tätig war.

"Wir wünschen Antonio viel Erfolg für seine weitere Karriere", hieß es in der dürren, dreizeiligen Mitteilung auf der Internetseite des Champions-League-Siegers von 2012 zu Conte. Der 48-Jährige, der noch bis 2019 gebunden war, hatte noch am Montag den Trainingsauftakt in London geleitet. Unter Conte gewann Chelsea 2017 den englischen Meistertitel, belegte zuletzt aber nur Platz fünf und verpasste die Qualifikation für die Königsklasse.

Lesen Sie auch: Juve plant unspektakuläre Ronaldo-Vorstellung - mehrere Spieler sollen weg

Am Mittwoch hatte Napoli-Präsident Aurelio De Laurentiis bereits erklärt, dass Sarri (59) vor einem Wechsel zu Chelsea stehe. Sarris Abschied aus seiner Geburtsstadt Neapel war bereits Mitte Mai bekannt geworden, sein Nachfolger dort ist der frühere Bayern-Trainer Carlo Ancelotti.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

DFB-Kapitänin schwer erkrankt: Zwangspause für Dzsenifer Marozsan

Kurz vor der WM-Qualifikation hat die deutsche Mannschaft einen herben Rückschlag zu verkraften: Kapitänin Dzsenifer Marozsan erkrankte schwer und fällt auf unbestimmte …
DFB-Kapitänin schwer erkrankt: Zwangspause für Dzsenifer Marozsan
Video

Umbau Allianz Arena: So sieht es derzeit aus

In der Allianz Arena werden alle Stühle ausgetauscht. Der Traum vieler Fans wird wahr - die Tribüne erhält einer FC Bayern Logo.
Umbau Allianz Arena: So sieht es derzeit aus

Schweinsteiger auf Erfolgskurs: Chicago zieht ins Pokal-Halbfinale der USA ein

Wenigstens einer der deutschen Weltmeister scheint noch in der Erfolgsspur zu schwimmen: Bastian Schweinsteiger zog nun mit seinem Team Chicago Fire ins Halbfinale des …
Schweinsteiger auf Erfolgskurs: Chicago zieht ins Pokal-Halbfinale der USA ein

Beckenbauer legt nach: „So kann man keine WM spielen“

Der Kaiser spricht. Franz Beckenbauer hat das frühe WM-Aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft „auf die Einstellung der Spieler“ zurückgeführt.
Beckenbauer legt nach: „So kann man keine WM spielen“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.