Ging er damit zu weit?

Fußball-Fan erlaubt sich unfassbaren Streich - Mutter ist fassungslos und dreht durch

+
Die fassungslose Frau. 

Der FC Liverpool ist für viele Menschen mehr als nur ein Fußballverein. Doch einer Mutter ging der Fanatismus zu weit. Sie war fassungslos.

Liverpool - Wenn „You‘ll Never Walk Alone“ durch die Lautsprecher tönt, dann ordnet der Fan dieses Lied am ehesten den FC Liverpool zu. Obwohl andere Vereine wie Celtic Glasgow oder Borussia Dortmund sich mit der Hymne aufs Spiel einstimmen, steht sie weltweit als Symbol für den FC Liverpool. 

Die Reds sind einer der größten Traditionsvereine auf dem Globus. Mit unzähligen Fans haben die Liverpooler eine große Fanbase, für die der Klub mehr als nur ein Verein ist. Für manche ist es Lebensinhalt. Für viele sogar Grund genug, den eigenen Haussegen aufs Spiel zu setzen. So wie es eine Familie in England getan hat. 

Liverpool-Fan streicht Hinterhof neu - Mutter kann ihren Augen nicht glauben

Auf der Facebook-Kult-Seite Sport Bible wurde ein Video veröffentlicht, das ein völlig verzweifelte Frau zeigt, die nach Hause kommt und ihren Augen nicht traut. Das Video trägt den Titel: „Während meine Mutter weg war, sollte ich den Hinterhof neu streichen - also habe ich Anfield gemalt“. 

Es wird gezeigt, wie der Frau von der Familie die Tür zum Hinterhof geöffnet wird. Als sie erkennt, was ihr Sohn da angestellt hat, ist sie vollkommen fassungslos. Während die Tür aufgeht, ertönt im Hintergrund  „You‘ll Never Walk Alone“. Der - wahrscheinlich - Ehemann und wohl die Tochter sind mit dabei, als die Frau vollkommen ausflippt. 

„Oh My God“, schreit sie, als sie den grünen Boden umgeben von roten Wänden erblickt. „This is terrible“ - „Das ist grauenvoll“, schreit sie mit vor dem Gesicht zusammengeschlagenen Händen. „Ich kann es nicht glauben. Oh My God“, sagt sie und verlässt das „Anfield“ fluchtartig. 

Echt oder fake? In jedem Fall sehenswert:

Während sich diese Familie nur einen kleinen Scherz erlaubt, haben einige Fußballer in der Premier League einen exklusiven Sinn für Humor. Mit einem frauenverachtenden Spiel machen sie auf sich aufmerksam. Mit einem grausamen Punktesystem werden Frauen wie Objekte gesehen. 

Auch wenn Manchester United der Erzfeind des FC Liverpool ist, könnten auch die Red Devils ein paar Leute verärgert haben. Mit den angeblich neuen Trikots geht ein Seitenhieb auf den FC Bayern einher

ank

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

FC Bayern: Kimmich spricht über besondere Fähigkeit von Flick - überraschende Wende bei Klose? 

Der FC Bayern München hat den Vertrag von Hansi Flick langfristig verlängert. Nun sprach Joshua Kimmich über die besonderen Fähigkeiten des Trainers.
FC Bayern: Kimmich spricht über besondere Fähigkeit von Flick - überraschende Wende bei Klose? 

FC Bayern in Corona-Zeiten - Kimmich: "Es ist eine beklemmende Zeit"

Die Corona-Krise trifft auch den FC Bayern hart. Das Training wurde nun wieder aufgenommen. Joshua Kimmich sprach über die eigene Gefühlslage.
FC Bayern in Corona-Zeiten - Kimmich: "Es ist eine beklemmende Zeit"

Premier League vor dem Abbruch - Liverpool Meister? Italien-Boss plaudert spektakulären Plan aus

Wird die Premier League abgebrochen? Aussagen eines italienischen Sportdirektors sorgen für Herzrasen bei Fußball-Fans - vor allem bei denen aus Liverpool.
Premier League vor dem Abbruch - Liverpool Meister? Italien-Boss plaudert spektakulären Plan aus

Transfer zum FC Bayern? Müller lässt mit Werner-Aussagen aufhorchen: „Timo zieht eh ...“

Der FC Bayern plant trotz Corona die Zukunft. Ist ein Transfer von Timo Werner plötzlich gefragter denn je? Jetzt hat sich Thomas Müller geäußert.
Transfer zum FC Bayern? Müller lässt mit Werner-Aussagen aufhorchen: „Timo zieht eh ...“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.