Ex-Mainzer im CL-Finale

Liverpool-Keeper voll des Lobes für Klopp: „Jeder will für ihn durchs Feuer gehen“

+
Loris Karius ist mit dem FC Liverpool ins Champions-League-Finale eingezogen.

Torhüter Loris Karius sieht seinen FC Liverpool nach dem Einzug ins Champions-League-Finale gegen den Titelverteidiger Real Madrid vor einer hohen Hürde.

Liverpool - "Es wird nicht einfach, aber wir sind nicht zu Unrecht im Finale. Wir wollen uns nicht verstecken", sagte der Schlussmann des früheren englischen Rekordmeisters bei Sky.

Die Reds waren trotz einer 2:4-Niederlage im Halbfinal-Rückspiel bei AS Rom ins Endspiel eingezogen, da es zu Hause in der Vorwoche einen 5:2-Sieg gegeben hatte. "In der ersten Champions-League-Saison direkt im Finale - besser geht's nicht", sagte Karius.

Dass Rom am Mittwoch zwei klare Elfmeter verweigert wurden, sei keine Ungerechtigkeit. "Der letzte war keiner, das gleicht es ein bisschen aus", sagte Karius und bezog sich auf den umstrittenen Handelfmeter durch AS-Profi Radja Nainggolan (90.+4) zum Endstand.

"Ein bisschen Glück braucht's, um ins Finale zu gehen. Über die zwei Spiele waren wir die bessere Mannschaft", sagte der frühere Mainzer Karius und lobte Teammanager Jürgen Klopp: "Das ist ein Trainer, der schon viele Erfolge geholt hat. Der weiß, wie es geht. Er ist unheimlich authentisch. Jeder will für ihn durchs Feuer gehen."

sid

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sie zeigt sich zum Finale schon wieder ohne BH - und ihr Top wirkt noch durchsichtiger

Die Fußball-WM hat für einige schöne Momente gesorgt. Das russische Nationalteam hat überrascht - doch auch ein Fan entwickelte sich zum Highlight.
Sie zeigt sich zum Finale schon wieder ohne BH - und ihr Top wirkt noch durchsichtiger

„Blinder ist nur ein Fisch“: Béla Réthy erntet üblen Shitstorm bei WM-Finale

Béla Réthy durfte das WM-Finale zwischen Frankreich und Kroatien kommentieren und erntete dafür im Netz einen Shitstorm. Die Meckereien waren vielseitig. 
„Blinder ist nur ein Fisch“: Béla Réthy erntet üblen Shitstorm bei WM-Finale

WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

Die Fußball-WM 2018 ist zu Ende. Im Finale, einem der aufregendsten der Geschichte, sicherte sich Frankreich letztlich verdient gegen Kroatien den Titel. 
WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

Macron nimmt Special Guest in die Kabine mit und „dabbt“ mit Pogba

Emmanuel Macron zeigte sich großherzig. Er nahm einen Special Guest mit in die Kabine der Franzosen, um den WM-Titel mit der Mannschaft zu feiern. 
Macron nimmt Special Guest in die Kabine mit und „dabbt“ mit Pogba

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.