Fatale Fehlentscheidungen

Fiese Statistik: Vermasseln die Schiedsrichter den HSV-Aufstieg?

HSV-Kapitän Tim Leibold rauft sich die Haare.
+
Tim Leibold ist Kapitän des HSV.

Vermasseln Fehlentscheidungen der Schiedsrichter dem HSV den Aufstieg in die Bundesliga? Anzeichen dafür liefert eine Statistik.

Hamburg – Der HSV stolpert mal wieder im Aufstiegskampf. Kürzlich gab es gegen Hannover 96 nur ein Remis. Das Ärgerliche daran: der HSV hatte mit 3:0 geführt. Dann aber holte Hannover auf und ergatterte einen Punkt. Aber nicht nur das, ist es, was die HSV-Fans in Rage versetzt. Nein, auch ein zweifelhafter Abseitspfiff von Schiedsrichter Florian Badstübner macht die Anhänger der Rothosen richtig sauer. Denn Simon Terodde, um den derzeit Gerüchte über einen Wechsel zu Schalke 04 kreisen*, schoss zwischenzeitlich das 4:2 für das Team von Trainer Daniel Thioune.

Doch der Treffer zählte nicht. Der Linienrichter meinte eine Abseitsposition erkannt zu haben, die TV-Bilder vom übertragenden Sender Sky zeigen maximal eine hauchdünne Abseitsstellung des Hamburger Sturmwunders. Zu wenig für die HSV-Fans, sie fühlen sich, nicht zum ersten Mal, vom Schiedsrichter betrogen. 24hamburg.de/hsv hat sich die Fehlentscheidungen im Aufstiegskampf in dieser Saison daher einmal genauer angeschaut und festgestellt, dass falsche Pfiffe der Schiedsrichter dem HSV tatsächlich den Aufstieg kosten könnten*. Mehr erfahren Sie hier. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.