Die Stars des runden Leders in der Schweiz

FIFA-Gala „The Best 2016“ in Zürich - die Bilder des Abends

FIFA, The Best 2016, Zürich
1 von 51
FIFA-Präsident Gianni Infantino (l) und der ehemalige argentinische Nationalspieler Diego Armando Maradona.
FIFA, The Best 2016, Zürich
2 von 51
Diego Armando Maradona.
FIFA, The Best 2016, Zürich
3 von 51
Der deutsche Nationalspieler Toni Kroos mit seiner Frau Jessica Farber.
FIFA, The Best 2016, Zürich
4 von 51
Die Schauspielerin Eva Longoria auf dem grünen Teppich.
FIFA, The Best 2016, Zürich
5 von 51
Ex-Nationalspielerin Melanie Behringer (FC Bayern).
FIFA, The Best 2016, Zürich
6 von 51
Die ehemalige russische Stabhochspringerin Jelena Issinbajewa kommt zur Gala.
FIFA, The Best 2016, Zürich
7 von 51
Der Trainer von Real Madrid, Zinedine Zidane, mit seiner Frau Veronique Fernandez.
FIFA, The Best 2016, Zürich
8 von 51
Der spanische Nationalspieler Sergio Ramos und seine Lebenspartnerin Pilar Rubio.

Zürich - Am Montag wurden in Zürich die besten Fußballer und Trainer des Jahres 2016 ausgezeichnet. Die besten Bilder des Abends finden Sie hier zum Durchklicken.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Keine Kollektivstrafen mehr: DFB kommt Ultras weit entgegen

Nach den Fan-Ausschreitungen in den vergangenen Monaten macht DFB-Präsident Grindel einen großen Schritt auf die Ultras zu. Eine Fan-Organisation reagiert auf den …
Keine Kollektivstrafen mehr: DFB kommt Ultras weit entgegen

HSV-Investor Kühne macht sich Sorgen: „Lebe von der Hoffnung“

Die Bundesliga hat noch gar nicht begonnen, da steckt der Hamburger SV schon in der Krise. Investor Klaus-Michael Kühne hat wenig Hoffnung auf eine ruhige Saison.
HSV-Investor Kühne macht sich Sorgen: „Lebe von der Hoffnung“

„Herber Schlag“: Wolfsburg monatelang ohne Brooks

Ohne John Anthony Brooks muss der VfL Wolfsburg die ersten Saisonwochen bestreiten. Der aus Berlin verpflichtete Verteidiger hat sich im DFB-Pokal am Oberschenkel …
„Herber Schlag“: Wolfsburg monatelang ohne Brooks

Stuttgart-Zugang Aogo: Geht nur um Klassenverbleib

Nach der Rückkehr in die Bundesliga sollte der Blick des VfB Stuttgart erstmal in die unteren Tabellenregionen gehen. Das betont Dennis Aogo vor dem Auftakt in die Liga.
Stuttgart-Zugang Aogo: Geht nur um Klassenverbleib

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.