Die schönsten und die hässlichsten Bundesliga-Trikots

1 von 19
Die Bundesliga ist auch ein wenig Laufsteg. Deswegen hat sich eine Jury aus Lehrenden des Studiengangs Modedesign an der Mediadesign Hochschule die 18 Trikot-Modelle vorgenommen.  Mehr Infos: www.trikotmeister.de
2 von 19
1. FC St. Pauli: "Das originellste Trikot der Bundesliga 2010. Der FC St. Pauli hatte schon immer eine Sonderstellung im Deutschen Fußball. St. Pauli war immer schon mehr als nur Fußball, St. Pauli ist ein Lebensgefühl. In der diesjährigen Saison schmeichelt St. Pauli nicht nur mit anschmiegsam und glänzendem Material, sondern mit der Ungewöhnlichkeit eines Wendetrikots: einerseits milchkaffebraun, andererseits bitterschokoladenbraun. Je nachdem, von welcher Seite man sich zeigen will, auf dem Fußballfeld, in Clubs, in Gesellschaft, im Bett. [...]"
3 von 19
2. SC Freiburg: "Das eleganteste Trikot der Bundesliga 2010. In Freiburg hat man begriffen, dass der Fußballer von heute nicht nur Fußballspielen können muss, sondern auch gleichzeitig Promi und Sexsymbol ist. [...] Dieses smarte Rot, dieser figurbetonte Schnitt, dieser schnieke Polokragen. Von introvertiert bis raubtierhaft, hier werden alle Klischees in einem Stück Stoff bedient, da findet jeder – aber wirklich jeder – seine Vorstellungen vom vollendeten Fußballer bedient. Vom „Schmacht-Faktor“ her die eigentliche, heimliche Nr. 1!"
4 von 19
3. Hamburger SV: "Der moderne Klassiker. Die Nr. 1 im Retro-Look mit ein wenig Sciene Fiction. Hier trifft Nostalgie auf Zukunftsvisionen und schafft es somit zum schlicht-schönen Designobjekt."
5 von 19
4. 1. FC Köln: "Auf Angriff gebürstet. Fabelhafter Schnitt, guter Sitz, Top-Material und kein Schnick-Schnack. Form follows function in seiner konsequentesten Umsetzung."
6 von 19
5. Hannover 96: "Schwungvoll, witzig, modern, anders. Dieses Trikot wagt mal einen Schritt nach vorn und überzeugt durch innovative, ungewöhnliche Schnittführung. Hier sieht man, dass ein Querbalken nicht immer grob wirken muss und dass ein Trikot nicht unter der Optik seines Sponsors leiden muss. Und dass Vanille-gelb ausnahmsweise auch eine sexy Farbe sein kann."
7 von 19
6. SV Werder Bremen: "Zackig, zackig! Da wird eine Einstellung, die man zu einem Spiel haben kann, gleich in die direkteste aller Formsprachen umgesetzt. Ansonsten ein schlichtes Trikot, ohne viel Firlefanz, das alles richtig macht."
8 von 19
7. VfB Stuttgart: "Gute Arbeit! Schön, schlicht, ein paar Accessoires in der Schnittführung und in den Einsätzen. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Alles richtig gemacht. Bravo!"

Die Bundesliga ist auch ein wenig Laufsteg. Deswegen hat sich eine Jury aus Lehrenden des Studiengangs Modedesign an der Mediadesign Hochschule die 18 Trikot-Modelle vorgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Augsburg verpasst gegen Hertha in letzter Minute Sprung auf Platz vier

Salomon Kalou hat nicht nur Hertha BSC in letzter Minute einen Zähler gerettet, sondern auch den Sprung des FC Augsburg auf Rang vier der Bundesliga verhindert.
Augsburg verpasst gegen Hertha in letzter Minute Sprung auf Platz vier

Rummenigge zu deutschem Europa-Abschneiden: „Katastrophenjahr“

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht das Abschneiden der Fußball-Bundesligisten auf europäischer Ebene äußerst kritisch.
Rummenigge zu deutschem Europa-Abschneiden: „Katastrophenjahr“

Nach 0:3! Freiburg siegt dank zweier Elfer in der Nachspielzeit in Köln

Drama im Schneechaos: Der 1. FC Köln hat im zum Endspiel ernannten Kellerduell gegen den SC Freiburg eine deutliche Führung verspielt und eine ganz bittere Niederlage …
Nach 0:3! Freiburg siegt dank zweier Elfer in der Nachspielzeit in Köln

Stöger neuer Coach in Dortmund: So lief der verrückte Trainerwechsel

Bundesliga-Talfahrt und Champions-League-Aus haben Borussia Dortmund schwer zugesetzt. Nun hat der kriselnde Bundesliga-Spitzenklub verkündet, wie es in der …
Stöger neuer Coach in Dortmund: So lief der verrückte Trainerwechsel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.