„Ich werde rechtzeitig wieder fit“

Trotz Rückenverletzung - Özil gibt Entwarnung für die WM

+
Mesut Özil (Mitte) im neuen DFB-WM-Trikot, zusammen mit Toni Kroos (l.) und Mats Hummels.

Am Morgen sah alles nach dem nächsten Ausfall für Joachim Löw bei der Fußball-WM 2018 in Russland aus. Doch Weltmeister Mesut Özil dementiert nun entsprechende Berichte: Er brauche bis zur WM nur Eines...

London - In rund einer Woche wird Bundestrainer Joachim Löw den vorläufigen Kader für die Fußball-WM 2018 in Russland bekanntgeben. Einer, der gesetzt sein dürfte, ist Mesut Özil - eigentlich. Denn dem Weltmeister von 2014  schien der verletzungsbedingte Ausfall für das Turnier zu drohen. Wie die britische Sun am Montagmorgen berichtete, leidet der 29-jährige Mittelfeldspieler des FC Arsenal an einer mysteriösen, vielleicht sogar chronischen Rückenverletzung. 

Nun gibt der Nationalspieler aber Entwarnung: "Es ist jammerschade, aber ich habe am Sonntag wegen einer Rückenverletzung nicht spielen können. Ich brauche ein wenig Zeit, aber ich werde rechtzeitig zur WM wieder fit", schrieb der 29-Jährige bei Instagram.

Für den FC Arsenal wird der Offensivspieler hingegen in dieser Saison wohl nicht mehr auflaufen. "Ich denke, dass er diese Saison nicht mehr zur Verfügung stehen wird", sagte Teammanager Arsene Wenger am Rande seines letzten Heimspiels mit den Gunners am Sonntag gegen den FC Burnley (5:0): "Seine Rückenprobleme sind wiedergekehrt. Wie lange er raus ist - ich weiß es nicht."

Auch mit Özil hat Bundestrainer Löw Verletzungssorgen

Özil stand gegen Burnley nicht im Kader der Londoner. In den beiden Halbfinalpartien der Europa League gegen Atletico Madrid spielte der Mittelfeldakteur unauffällig. In der Liga kam Özil zuletzt am 1. April beim 3:2-Erfolg gegen den FC Southampton zum Einsatz.

Bundestrainer Joachim Löw hat bereits einige Verletzungssorgen. Er bangt unter anderem um den Einsatz der Weltmeister Manuel Neuer und Jerome Boateng von Rekordmeister Bayern München. Zudem fallen Hoffenheims Serge Gnabry und Gladbachs Lars Stindl sicher für die Endrunde in Russland aus.

Wen nominiert Joachim Löw garantiert? Wer hat gute Chancen? Wer wackelt? Und wer muss wohl zu Hause bleiben? In unserer Übersicht erfahren Sie es.

fw/phk/sid

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Krisengipfel in der DFB-Zentrale: Löw berät Lage mit Bierhoff

Joachim Löw ist erstmals nach dem WM-Aus zu einem Arbeitstreffen in der DFB-Zentrale in Frankfurt. Mit Teammanager Oliver Bierhoff und seinen Assistenten will der …
Krisengipfel in der DFB-Zentrale: Löw berät Lage mit Bierhoff

50+1-Regel: DFL erteilt Kind keine Genehmigung zur Übernahme von Hannover 96

Martin Kind darf nicht die Mehrheit an Bundesligist Hannover 96 übernehmen, die Deutsche Fußball Liga (DFL) erteilt dem Präsidenten keine Sondergenehmigung.
50+1-Regel: DFL erteilt Kind keine Genehmigung zur Übernahme von Hannover 96

Mit dieser noblen Geste hat sich Hummels großen Respekt in Südkorea erworben

Mats Hummels vom FC Bayern hat trotz des historischen vorzeitigen Ausscheidens bei der Fußball-WM in Russland Größte gezeigt und sich damit vor allem in Südkorea Respekt …
Mit dieser noblen Geste hat sich Hummels großen Respekt in Südkorea erworben

Super-Transfer: Real Madrid holt laut Medienbericht einen belgischen Superstar

Wie ein französischer Sender berichtet, solle in belgischer WM-Star bald im Trikot von Real Madrid auflaufen. Der Neuzugang wäre eine echte Verstärkung. 
Super-Transfer: Real Madrid holt laut Medienbericht einen belgischen Superstar

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.