Entschluss „vor langer Zeit“ gefasst

Piqué tritt aus Spaniens Nationalteam zurück

+
Gerard Piqué tritt zurück.

Gerard Piqué (31) hat seinen Rücktritt aus der spanischen Fußball-Nationalmannschaft verkündet.

Auf einer Pressekonferenz am Samstag teilte der Innenverteidiger vom FC Barcelona mit: "Ich habe mit Luis Enrique gesprochen und ihm gesagt, dass meine Entscheidung gefallen ist." Den Entschluss habe er bereits "vor langer Zeit" gefasst.

Bei der WM in Russland war Piqué mit den Spaniern vor sechs Wochen bereits im Achtelfinale am Gastgeber gescheitert (3:4 i.E.). Mit der Furia Roja gewann er 2010 den WM-Titel sowie 2008 und 2012 die Europameisterschaft. "Es war eine schöne Zeit mit vielen Erfolgen", sagte Piqué im Rückblick auf 102 Länderspiele. Sein Debüt hatte er im Februar 2009 gegeben.

sid

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ronaldo äußert sich zu Vergewaltigungs-Vorwürfen: „Bin ein Vorbild.“

Superstar Cristiano Ronaldo vom italienischen Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat gewohnt selbstbewusst auf die Vergewaltigungsvorwürfe gegen seine Person reagiert.
Ronaldo äußert sich zu Vergewaltigungs-Vorwürfen: „Bin ein Vorbild.“

Berlusconi kauft sich neuen Verein - und feuert schon nach einem Monat den Trainer

Der frühere italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat in seiner neuen Funktion als Eigentümer des Fußball-Drittligisten Monza 1912 direkt einen Trainerwechsel …
Berlusconi kauft sich neuen Verein - und feuert schon nach einem Monat den Trainer

FC Bayern ohne Ribéry in Athen - doch es droht ein weiterer Ausfall

Der FC Bayern hat die Trendwende eingeleitet, doch die Debatte um die Bosse-PK begleitet den Rekordmeister auch zum Champions-League-Spiel bei AEK Athen.
FC Bayern ohne Ribéry in Athen - doch es droht ein weiterer Ausfall

Rummenigge verteidigt Wut-PK der Bayern-Bosse - Tadel für Hoeneß, aber Lob für Bernat

Karl-Heinz Rummenigge hat drei Tage nach der Wut-PK des FC Bayern diese verteidigt. Gleichzeitig tadelte er Präsident Uli Hoeneß und lobte den gescholtenen Ex-Bayer Juan …
Rummenigge verteidigt Wut-PK der Bayern-Bosse - Tadel für Hoeneß, aber Lob für Bernat

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.