In München herrscht Krisenstimmung

Nach Pleite in Gladbach: Jetzt schreitet der Sportdirektor ein - Salihamidzic kündigt „Klartext“ an

Hasan Salihamidzic will beim FC Bayern einschreiten. Der Sportdirektor der Münchner kündigt nach zwei Bundesliga-Niederlagen in Folge eine „ehrliche“ Analyse an.

  • Der FC Bayern München wird in der Bundesliga durchgereicht.
  • Joshua Kimmich holt zu Rundumschlag gegen eigene Kollegen aus.
  • Hasan Salihamidzic kündigt nach Negativtrend eine Aussprache an.

München - Hasan Salihamidzic hat es in diesen Tagen nicht leicht. Zum Job eines Sportdirektors gehört freilich, Tendenzen abzuwägen, Strömungen zu identifizieren und notfalls diese anzugehen.

Das gilt insbesondere, wenn man Sportdirektor vom FC Bayern München ist, dem aktuell schwer angeschlagenen deutschen Fußball-Riesen. Nur Siebter in der Bundesliga! Alarmstufe Rot in München! Vor allem bei Lautsprecher Joshua Kimmich.

FC Bayern: Joshua Kimmich muss wahrscheinlich zum Rapport

Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass der emotionale Rundumschlag des 24-jährigen Schwaben nach der vierten Saisonniederlage einen Termin in den Chefbüros der Säbener Straße 51 nach sich ziehen wird.

Hasan Salihamidzic.

Aufzurütteln, das gehört eigentlich zum Anforderungsprofil von Salihamidzic‘ Job. Einst geprägt vom ehemaligen Sportvorstand Matthias Sammer. So bewertete Salihamidzic nach dem 1:2 (0:0) in Gladbach den Sieben-Punkte-Rückstand auf die Borussia dann auch als "viel" und kündigte laut Sport1 eine "ehrliche" interne Analyse sowie „Klartext“ an. 

Hasan Salihamidzic will beim FC Bayern intern analysieren

„Wir müssen in die Erfolgsspur zurück“, sagte der 42-jährige Bosnier noch in Mönchengladbach, ehe es zurück nach München ging. Salihamidzic forderte weiter: „Genauso, wie wir nach Siegen Ruhe bewahrt haben, muss man auch jetzt Ruhe bewahren und trotzdem nach innen sehr ehrlich sein.“

Die Kritik von außen wächst allemal. TV-Experte Dietmar Hamann hatte bei Sky die Taktik von Interimstrainer Hansi Flick infrage gestellt. In dieser Gemengelage beschwichtigt nicht einmal, dass Weltmeister Manuel Neuer angeblich bald einen Rentenvertrag beim FC Bayern unterschreiben wird.

Lautsprecher beim FC Bayern: Joshua Kimmich.

Es rumort, das beweisen nicht zuletzt die Aussagen vom selbst erklärten Anführer Kimmich.

Joshua Kimmich schlägt Alarm, Hasan Salihamidzic schreitet ein

„Es ärgert mich unendlich, ich könnte durchdrehen. Die Alarmsignale mussten schon vor dem Spiel an sein. Es steht nicht nur Gladbach vor uns“, hatte der Mittelfeldstratege wütend gesagt: „Wer es jetzt noch nicht begriffen hat, ist komplett auf dem falschen Weg. Wer glaubt, dass es wieder so wird wie letzte Saison, ist fehl am Platz.“

Wer es begriffen hat und wer nicht, will nun Salihamidzic herausfinden. Der Sportdirektor schreitet ein.

„Hasan Salihamidzic hat schon zu viel Zeit verschenkt“, meint unser Autor in einem Kommentar zu den Leistungen des FCB-Sportdirektors.

Patrick Mayer

Übrigens: Auch in Dortmund gibt es Ärger - und zwar wegen der limitierten schwarzen BVB-Trikots. Und zumindest im Sturm wäre auf dem Transfermarkt ein Supertalent offiziell zu haben: Erling Haaland von Red Bull Salzburg, als möglicher Back-up für Robert Lewandowski.

Rubriklistenbild: © pi cture alliance/dpa / Sven Hoppe

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Horrorverletzung in der 2. Liga: Kopfwunde bei Fußballer - drang der Stollen bis zum Schädel vor?

Schockmoment beim Karlsruher SC: Dirk Carlson verletzt sich im Spiel gegen den VfL Osnabrück schwer am Kopf. Foulspieler Assan Ceesay ist den Tränen nahe.
Horrorverletzung in der 2. Liga: Kopfwunde bei Fußballer - drang der Stollen bis zum Schädel vor?

Transferplan des FC Bayern: Plötzliche Wende bei Leroy Sané? Interne Diskussionen sorgen für Zündstoff

Im Sommer will der FC Bayern auf dem Transfermarkt wieder angreifen. Dabei soll es im Fall von Leroy Sané und Timo Werner aber verschiedene Ansichten geben.
Transferplan des FC Bayern: Plötzliche Wende bei Leroy Sané? Interne Diskussionen sorgen für Zündstoff

BVB gegen Paris St. Germain und Slipknot-Konzert: Heute droht Stau-Chaos in Dortmund

Um Westfalenstadion und Westfalenhalle in Dortmund droht heute (18. Februar) Verkehrschaos: Der BVB spielt gegen Paris und die US-Band Slipknot tritt auf.
BVB gegen Paris St. Germain und Slipknot-Konzert: Heute droht Stau-Chaos in Dortmund

Manchester City droht Mega-Desaster: Darf Leroy Sané jetzt ablösefrei zum FC Bayern wechseln? 

Dass die drakonische Strafe der Uefa gegen Manchester City Auswirkungen auf den Transfer-Poker des FC Bayern um Leroy Sané haben wird, ist abzusehen. Es könnte richtig …
Manchester City droht Mega-Desaster: Darf Leroy Sané jetzt ablösefrei zum FC Bayern wechseln? 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.