Während dem UEFA Europa League-Viertelfinale

Herabstürzendes Stromkabel tötet mehrere Manchester-Fans 

Nigeria - In Nigeria sind mindestens sieben Menschen beim Fußballgucken durch einen Stromschlag ums Leben gekommen.

Dramatisches Unglück während des UEFA Europa League-Viertelfinalspiels zwischen Manchester United und dem RSC Anderlecht.

Nach Polizeiangaben vom Freitag stürzte ein Hochspannungskabel auf Fans, die in der Stadt Calabar im Süden des Landes auf einem im Freien aufgestellten Fernseher die Partie verfolgten. Bei dem Unglück am Donnerstagabend wurden zudem elf Menschen verletzt, einer von ihnen schwebe in Lebensgefahr, sagte Polizeisprecherin Irene Ugbo.  Die englische Zeitung „Mirror“ berichtet von bis zu 30 toten Manchester Fans. Augenzeugen vor Ort erzählten dem Blatt von dem schrecklichen Unglück.

Das Hochspannungskabel war herabgestürzt, nachdem ein Transformator explodiert war. In Nigeria werden wegen einer seit Jahrzehnten herrschenden Energiekrise vor allem private Stromgeneratoren und Transformatoren genutzt. Das Stromnetz ist veraltet und schlecht gewartet. Im vergangenen Jahr starben in dem westafrikanischen Land mehr als hundert Menschen durch Stromschläge, dutzende weitere wurden verletzt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tor des Jahres? Hier spielt Barcas Topstar Neymar eine ganze Abwehr schwindelig

Was für ein herrliches Tor! Barcelonas Dribbelkünstler Neymar erzielte im Testspiel gegen Juventus Turin ein Traumtor. Hier gibt es das Video des Kunststücks zu sehen. 
Tor des Jahres? Hier spielt Barcas Topstar Neymar eine ganze Abwehr schwindelig

Philipp Lahm ist Fußballer des Jahres

Sogar nach dem Ende seiner Laufbahn sammelt Philipp Lahm noch Titel. Zum ersten Mal ist er Fußballer des Jahres. Auch die anderen Preisträger der Wahl sind Debütanten.
Philipp Lahm ist Fußballer des Jahres

„Toter Tag“ - So erklären die Bayern die Pleite gegen Milan

Es war nur ein Testspiel. Trotzdem ist das 0:4 gegen den AC Mailand ein Imageschaden auf Bayerns großer Werbetour in Asien. Der Trainer ist überrascht, Müller spricht …
„Toter Tag“ - So erklären die Bayern die Pleite gegen Milan

Ex-1860-Präsident Dieter Schneider nach schwerer Krankheit gestorben

Der TSV 1860 München trauert um seinen früheren Präsidenten Dieter Schneider. Wie der Viertligist am Samstag mitteilte, starb der Unternehmer aus Dachau am Wochenende.
Ex-1860-Präsident Dieter Schneider nach schwerer Krankheit gestorben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.