Konzept muss „überarbeitet“ werden

Heynckes unzufrieden mit Videobeweis: „So kann es nicht weitergehen“

+
Jupp Heynckes während dem Halbfinale im DFB-Pokal an der Seitenlinie.

Jupp Heynckes, der noch bis zum Saisonende Trainer des FC Bayern München ist, findet harte Worte gegen den Videobeweis. Der 72-Jährige findet, dass es so nicht weiter gehen kann.

München - Bayern-Trainer Jupp Heynckes hat vehemente Kritik an der aktuellen Handhabung des Videobeweises in der Fußball-Bundesliga geübt. Anlässlich der jüngsten Debatten etwa nach dem sogenannten Halbzeittor beim Ligaspiel in Mainz sprach der 72-Jährige von einem „ernsten Thema“. Der Videobeweis müsse „überarbeitet“ werden.

„Ich habe das Gefühl, in Köln sitzt der Oberschiedsrichter“

„So, wie der Videobeweis jetzt praktiziert wird, ist es schlecht, ist es negativ für den Fußball. So kann es nicht weitergehen“, sagte Heynckes am Freitag in München. Auf die Frage, ob er für eine Abschaffung sei, antwortete der Meistercoach des FC Bayern, der am Saisonende seine Trainerlaufbahn beendet: „So weit möchte ich nicht gehen.“

Heynckes würde es befürworten, wenn der vierte Schiedsrichter am Spielfeldrand vor einem Monitor säße und dem Schiedsrichter „grobe Verstöße“ etwa bei Toren signalisiere. In der aktuellen Testphase sitzt der Videoassistent in Köln und schaltet sich von dort aus ein. „Ich habe das Gefühl, in Köln sitzt der Oberschiedsrichter“, sagte Heynckes. Das gefällt ihm nicht. Für ihn müsse der Schiedsrichter auf dem Platz die entscheidende Instanz bleiben, sagte er schon häufiger.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Barcas Liga-Spiel in den USA? So reagiert Spaniens Verband

Am 26. Januar 2019 soll in Miami erstmals eine Liga-Partie der Primera Division zwischen dem FC Girona und Barca ausgetragen werden. Die Reaktion des spanischen …
Barcas Liga-Spiel in den USA? So reagiert Spaniens Verband

Emre Can entschuldigt sich nach Chauvinisten-Aussage wegen Ronaldos Platzverweis

Der 20-malige deutsche Fußball-Nationalspieler Emre Can hat sich für seine Äußerung zur Roten Karte seines Teamkollegen Cristiano Ronaldo von Juventus Turin entschuldigt.
Emre Can entschuldigt sich nach Chauvinisten-Aussage wegen Ronaldos Platzverweis

Europa League im Ticker: Leipzig verliert dramatisch gegen Salzburg - Leverkusen dreht das Spiel

Nun startet auch der internationale Wettbewerb für Eintracht Frankfurt, Bayer 04 Leverkusen und RB Leipzig. Die Europa League heute bei uns im Ticker zum Nachlesen.
Europa League im Ticker: Leipzig verliert dramatisch gegen Salzburg - Leverkusen dreht das Spiel

Leipzig verliert im Bruderduell - Bayer und Frankfurt siegen nach Rückständen

RB Leipzig verliert vor heimischem Publikum gegen Salzburg. Leverkusen und Frankfurt drehen ihre Partien und starten mit drei Punkten in die Europa League. 
Leipzig verliert im Bruderduell - Bayer und Frankfurt siegen nach Rückständen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.