In Berlin

Hier bringen DFB-Fans ihre Sofas ins Stadion mit

Berlin - Auf dem Rasen des Fußballstadions von Union Berlin stehen während der Weltmeisterschaft Hunderte Sofas. Im "WM-Wohnzimmer" schauen tausende Fans Deutschlands Achtelfinal-Krimi.

Im WM-Wohnzimmer im Stadion von Zweitligist Union Berlin wurde es auch vor dem späten Duell von Deutschland  mit Algerien kuschelig. „Es gibt noch Restkarten für ein paar Stehplätze, aber die gehen bis zum Anpfiff noch weg“, sagte Sprecherin Frances Schödl dem SID. Bis zu 12.000 Zuschauer, davon etwa 3000 auf ihren mitgebrachten Sofas, verfolgen in der Alten Försterei die Spiele der deutschen Mannschaft - und rücken in der K.o.-Runde noch näher zusammen. „Die Leute werden noch mehr mitfiebern als in den Gruppenspielen“, sagt Schödl, „da wird es sicher schwierig, sich auf dem Sofa zu halten.“

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Werder Bremen gewinnt auch Tests gegen Groningen und St. Pauli - Trainer Florian Kohfeldt: „Ball flachhalten“

Das Schwärmen hätte Florian Kohfeldt gerne anderen überlassen. Ging aber nicht. Denn auch er, der Trainer des SV Werder Bremen, konnte sich seine Zufriedenheit nach den …
Werder Bremen gewinnt auch Tests gegen Groningen und St. Pauli - Trainer Florian Kohfeldt: „Ball flachhalten“

Hammer-Nachricht für Fans von Borussia Dortmund: So könnt ihr zwei BVB-Spiele kostenlos sehen

Fans von Borussia Dortmund aufgepasst: Über Amazon Prime könnt ihr zwei BVB-Bundesligaspiele kostenlos im Internet sehen.
Hammer-Nachricht für Fans von Borussia Dortmund: So könnt ihr zwei BVB-Spiele kostenlos sehen

Deutschland-Debakel! Was passierte nach der Klatsche in der Kabine? Einer fand deutliche Worte

Deutschland erlebte in Spanien ein Debakel. Seitdem steht Jogi Löw heftiger unter Beschuss denn je. Jetzt ist eine Entscheidung um seine Zukunft gefallen.
Deutschland-Debakel! Was passierte nach der Klatsche in der Kabine? Einer fand deutliche Worte

Blatter: Infantino sollte sich Beispiel an Putin nehmen

Im Gegensatz zu seinem Nachfolger hielte der russische Präsident sein Wort, erklärte Ex-FIFA-Boss Sepp Blatter. Den Videobeweis bei der WM hält er für eine schlechte …
Blatter: Infantino sollte sich Beispiel an Putin nehmen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.