Trainer-Legende legt sich fest

Hitzfeld: Das ist der Trainer des Jahres in der Bundesliga

Ottmar Hitzfeld hebt einen Trainer besonders hervor.
+
Ottmar Hitzfeld hebt einen Trainer besonders hervor.

Freiburg - Trainer-Legende Ottmar Hitzfeld, der mit Borussia Dortmund und dem FC Bayern München die Champions League gewann, hat eine klare Meinung, wer „Trainer des Jahres“ werden sollte. 

Für den früheren Erfolgscoach Ottmar Hitzfeld ist Christian Streich vom Fußball-Bundesligisten SC Freiburg der „Trainer des Jahres“. „Freiburg hat mit das niedrigste Budget der Bundesliga, was Streich dort leistet, geht mir immer zu sehr unter“, sagte Hitzfeld der „Sport Bild“ (Mittwoch). „Er hält die Mannschaft immer wieder oben, obwohl fast jedes Jahr die besten Spieler verkauft werden.“ Man schätze die Arbeit „viel zu wenig, weil es vielen nicht spektakulär genug ist“, meinte der frühere Trainer von Bayern München und Borussia Dortmund.

Streich hatte Freiburg im vergangenen Jahr nach dem Bundesliga-Abstieg direkt ins Oberhaus zurückgeführt. Der Aufsteiger steht vier Spieltage vor Saisonende auf Rang sechs und hat gute Chancen, sich für die Europa League zu qualifizieren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

DFB-Pokal: Köln blamiert sich bei Viertligist, Bayern hat spätes Glück 

Die erste Überraschung der zweiten Pokalrunde ist perfekt. Saarbrücken blamiert den Erstligisten aus Köln und feiert. Mit späten Treffern rettet sich Bayern in die …
DFB-Pokal: Köln blamiert sich bei Viertligist, Bayern hat spätes Glück 

Corona-Krise: Italien-Tragödie bewegt DFB-Held zu besonderer Aktion - Andy Brehme mit bewegendem Statement 

Die Corona-Pandemie hat schlimme Folgen für ganz Europa. WM-Siegtorschütze Andy Brehme verkauft deshalb seine Andenken an 1990.
Corona-Krise: Italien-Tragödie bewegt DFB-Held zu besonderer Aktion - Andy Brehme mit bewegendem Statement 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.