Klare Ansagen in Podcast

HSV: Nazi-Erlebnisse – Trainer Daniel Thioune packt aus

Daniel Thioune ist der Trainer des Hamburger SV. Foto: Daniel Karmann/dpa
+
HSV-Trainer Daniel Thioune äußert sich zum Thema Rassismus.

Als einziger schwarzer Trainer der Ersten und Zweiten Liga weiß Daniel Thioune, wovon er redet, wenn‘s um Rassismus geht. Der HSV-Coach sagt klar seine Meinung.

Hamburg – In der Länderspielpause, die hinter den Vereinen der Ersten und Zweiten Bundesliga liegt, hatte Daniel Thioune etwas mehr Zeit als im hektischen Alltag, der ihn sonst beschäftigt. Der Trainer des Hamburger SV konnte nach den anstrengenden Wochen, die erst in eine Krise zu führen schienen*, sich dann zum Guten wendeten, aber dem HSV mit Simon Terodde den ersten Corona-Fall bescherten*, zumindest ein wenig durchatmen.

Themen, mit denen sich der 46-Jährige in der Woche ohne Pflichtspiele in der Zweiten Liga erst einmal nicht beschäftigen musste. Dafür hatte der Coach des Zweitligisten einen anderen Termin auf seiner Agenda: In der „HSV-Matrix“, dem Podcast aus dem Bereich Fankultur beim HSV, sprach der Trainer des Tabellenführers über Nazis und Rassismus – und packte und teilte dabei gleichermaßen über seine Erlebnisse und Sichtweisen aus*, wie 24hamburg.de berichtet. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.