1. lokalo24
  2. Sport
  3. Fußball

HSV-Transfers: Scheitert der Deal mit Stürmer Summerville noch?

Erstellt:

Kommentare

Der holländische Fußballer Crysencio Summerville von Leeds United, der beim HSV im Gespräch ist.
Crysencio Summerville soll zum HSV wechseln – aber gerät der Transfer noch einmal ins Wackeln? © Pro Sports Image/imago

Der HSV möchte Crysencio Summerville vorm Schließen des Transferfensters am 21. Januar 2022 verpflichten. Doch der Transfer hakt. Platz der Wechsel sogar?

Hamburg – Der Spruch „rien ne va plus“ ist noch nicht erklungen. Noch geht also was. Bis zum 31. Januar 2022, um genau zu sein. Dann schließt um 18 Uhr das Transferfenster im deutschen Fußball. Bis dahin muss der HSV handeln, wenn er will.
Das Objekt der Begierde ist auserkoren: Crysencio Summerville soll von Leeds United zum Hamburger SV wechseln. Doch der Transfer wird schwierig: Welche Probleme auftreten und warum der Deal platzen könnte, weiß 24.hamburg.de*.

Vor dem holländischen Stürmer hatte es bereits ein HSV-Transfergerücht darum gegeben, dass ein Angreifer aus Belgien zum HSV wechseln könnte*. Auch über das Interesse des Volkspark-Vereins an einem Mittelfeldspieler aus der Ersten Liga in Österreich wurde spekuliert. Egal, welchen oder welche Spieler der HSV bis zum Ende der Wechselfrist verpflichten wird – das Ziel, das dahinter steckt, ist klar: Der HSV will zurück in die Bundesliga – so schätzt Trainer-Legende Friedhelm Funkel die HSV-Chancen auf die Rückkehr in die Erste Liga ein*. Und Funkel muss es wissen: Mit sechs Aufstiegen aus der Zweit- in die Erstklassisgkeit ist er der Rekordmann in dieser Hinsicht. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare