Beim Stand von 5:0

Hype um Ronaldo: 600 Polizisten bei Juve-Spiel - Match wird wegen Platzsturm abgebrochen

+
Cristiano Ronaldo.

5000 Stadionbesucher im 4000-Einwohner-Örtchen, 600 Polizisten, 200 Ordner - ein Ronaldo. Und das Spiel wurde wegen eines Platzsturms abgebrochen.

Beim ersten Spiel von Weltfußballer Cristiano Ronaldo im Trikot von Juventus Turin befand sich das italienische Alpendorf Villar Perosa am Sonntag schon Stunden vor dem Vergleich der "Alten Dame" mit dem eigenen B-Team im Ausnahmezustand.

Die Partie wurde nach 70 Minuten beim Stand von 5:0 (4:0) für das A-Team wegen eines Platzsturms abgebrochen. Bereits in der achten Minute erzielte Ronaldo sein erstes Tor für den neuen Arbeitgeber zur Führung.

Cristiano Ronaldo.

117-Millionen-Einkauf Ronaldo (33) wurde in der Partie von Trainer Massimiliano Allegri standesgemäß im A-Team aufgeboten. An seiner Seite im kleinen Stadio Gaetano Scirea agierte der deutsche Nationalspieler Emre Can, Zugang des italienischen Serienmeisters vom FC Liverpool.

Der Portugiese Ronaldo hatte den spanischen Rekordmeister Real Madrid im Sommer völlig überraschend nach neun Jahren und zahlreichen Titeln, darunter vier Siegen in der Champions League, verlassen.

Lesen Sie auch: Ronaldos Juve-Premiere live auf Facebook

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sammer über FC Bayern: „Der Journalismus macht vieles richtig“

Eine  Schlacht gegen Medien und Ex-Spieler haben die Bayern-Bosse am Freitag angezettelt. Auch Matthias Sammer hat in seiner Zeit beim FC Bayern immer wieder ausgeteilt. …
Sammer über FC Bayern: „Der Journalismus macht vieles richtig“

„Ihr Pseudowissen ist hier nicht gefragt“: Die Highlights von Delling und Netzer

Nach 30 Jahren verlässt der Sportschau-Moderator Gerhard Delling die ARD. Besonders die amüsanten Zwiegespräche mit Günter Netzer bleiben in Erinnerung. 
„Ihr Pseudowissen ist hier nicht gefragt“: Die Highlights von Delling und Netzer

„Sogar Bayern-Fans schämen sich inzwischen“: So lästert das Netz über die Wut-PK von Hoeneß und Rummenigge

In einer Pressekonferenz holten die Bosse des FC Bayern München zum Rundumschlag gegen die Medien aus. Im Netz sorgten die Aussagen für Hohn und Spott. 
„Sogar Bayern-Fans schämen sich inzwischen“: So lästert das Netz über die Wut-PK von Hoeneß und Rummenigge

Keine Angst vor Barca: Sevilla fordert die Giganten heraus 

Überraschungsleader FC Sevilla will im Topduell bei Barça zeigen, dass man auch ohne Stars die Dominanz der Giganten brechen kann.
Keine Angst vor Barca: Sevilla fordert die Giganten heraus 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.