33-jähriger Brasilianer verliert die Fassung

Irres Video: Spieler rastet nach Auswechslung total aus, Polizei greift ein

In der ersten bolivianischen Liga ist ein Spieler dermaßen ausgerastet, dass er von der Polizei aus dem Stadion geführt werden musste.

Unglaubliche Szenen in der 1. Liga Boliviens beim Spiel der Sport Boys Callao gegen Nacional Potosi! Dass ein Spieler nach einer Auswechslung noch in der ersten Hälfte nicht gerade glücklich sein dürfte, ist wohl verständlich. Wie aber Thiago Santos reagierte, schlägt hohe Wellen und dürfte die Karriere des 33-Jährigen bei seinem Team wohl vorzeitig beenden. Was war passiert?

Potosi-Trainer Ángel Pérez García reagierte bereits in der 34. Minute beim Stand von 0:0, da er offensichtlich mit der Leistung von Thiago Santos nicht zufrieden war. Der brasilianische Offensivspieler stapfte zunächst widerwillig und vom Schiedsrichter aufgefordert zur Seitenlinie, wich dann zunächst dem zur Einwechslung bereitstehenden Juan Galvis aus und marschierte stattdessen wild schimpfend auf seinen Coach zu. Als sich dieser wegdrehen wollte, schubste Silva ihn. Die Ersatzspieler schritten ein, konnten ihn aber kaum bändigen.

Doch es wurde noch wüster, denn als sich die Lage auf der Bank zu beruhigen schien, trat Thiago in Richtung des Co-Trainers. Sogar die Polizei musste einschreiten, die den Wüterich schließlich aus dem Stadion begleitete. Pikant: Silva, der nachträglich noch die Rote Karte sah, spielte von Juni 2016 bis Januar 2017 für die gastgebenden Sport Boys Callao.

Das Vorkommnis in der 34. Minute schien Nacional Potosi nachhaltig beeindruckt zu haben, denn am Ende gewannen die Sport Boys Callao mit 4:0 (0:0).

Einem anderen bekannten Sportler droht nach einem Mega-Ausraster übrigens sogar eine Gefängnis-Strafe. Es handelt sich um Mixed-Martial-Arts-Star Conor McGregor.

fw

Rubriklistenbild: © Youtube

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hudson-Odoi schlägt wohl Chelseas Mega-Gehalt aus - Bayern soll ihn mit Prestige-Rückennummer locken

Callum Hudson-Odoi hat wohl ein Mega-Angebot vom FC Chelsea ausgeschlagen, um beim FC Bayern München zu spielen. Er soll sogar Robbens Rückennummer erhalten.
Hudson-Odoi schlägt wohl Chelseas Mega-Gehalt aus - Bayern soll ihn mit Prestige-Rückennummer locken

Schalke siegt gegen Wolfsburg nach Torwart-Rochade

Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Schalke 04 hat die Sorge vor einem drohenden Abstiegskampf vorerst gebannt, kommt aber weiter nicht zur Ruhe.
Schalke siegt gegen Wolfsburg nach Torwart-Rochade

Barcas Coutinho vor dem Absprung? Angebot aus der Premier League soll vorliegen

Der FC Barcelona eilt dem nächsten Meistertitel entgegen. Derweil suchen die Katalanen nach dem Abgang von Munir nach einem neuen Stürmer. Paulinho (30) wechselt fest …
Barcas Coutinho vor dem Absprung? Angebot aus der Premier League soll vorliegen

Niederlage gegen Hertha: Nürnberg bleibt Schlusslicht

Nichts Neues in Nürnberg: Auch 2019 beginnt mit einer Niederlage. Die Franken sind ohne Neuzugänge nicht erstligareif. Beim 50. Liga-Sieg von Hertha-Coach Dardai …
Niederlage gegen Hertha: Nürnberg bleibt Schlusslicht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.