Reaktionen zur Demütigung

Internationale Presse zerreißt Löw und DFB: „Bemitleidenswert“ - „Schlimmstes Spiel der Geschichte“

Die deutsche Nationalmannschaft erlebte gegen Spanien einen Tag, der schwärzer nicht sein könnte. Die internationalen Pressestimmen zum DFB-Debakel.

  • Das DFB*-Team geht in der Nations League mit 0:6 gegen Spanien unter.
  • Die internationalen Medien stürzen sich auf das Debakel - auch Bundestrainer* Joachim Löw wird in Frage gestellt.
  • Wir haben die internationalen Pressestimmen gesammelt.

Sevilla - „Das war entsetzlich“: Dem Urteil von ARD-Experte Bastian Schweinsteiger ist nicht viel hinzuzufügen. Die deutsche Nationalmannschaft hat sich mit einem peinlichen Auftritt gegen Spanien bis auf die Knochen blamiert. Die Elf von Joachim Löw ließ so ziemlich alles vermissen, was man im Fußball braucht.

Die Spanier feiern hingegen einen großen Sieg. Wir haben die internationalen Pressestimmen zum DFB-Debakel gesammelt - Deutschland kommt dabei nicht gut weg.

Pressestimmen Deutschland - Spanien: „Historische deutsche Schmach“

Spanien:

Marca: „Historische deutsche Schmach. Einer der ärmsten Auftritte einer deutschen Mannschaft jemals. Es könnte Löws letztes Spiel gewesen sein. Spanien zertrümmert Deutschland - ein bemitleidenswerter Gegner.“

Mundo Deportivo: „Historischer Tanz. Spanien gab Deutschland die schlimmste Niederlage aller Zeiten.“

AS: „Historische Klatsche! Spanien fügt Deutschland die schlimmste Niederlage seit 66 Jahren zu.“

La Vanguardia: „Spanien verpasste sich im zuschauerleeren Olympiastadion in Sevilla eine Huldigung und ein Bad in Selbstvertrauen. (...) Spanien überrannte das Team von Joachim Löw, es war ein regelrechtes Niederrennen von der ersten Minute an, auf das Deutschland keine Antwort fand.“

El Mundo: „Spanien demütigt Deutschland in einer geschichtsträchtigen Nacht“

El País: „Spanien bringt die Deutschen in Verlegenheit. Die neue Generation der „Roten“ hat es mit einer epochalen Torserie der
Mannschaft von Löw gezeigt und wird in der finalen Phase der Nations League spielen.“

Pressestimmen Deutschland - Spanien: „Furiose Spanier überrollen hilflose Deutsche“

England:

The Guardian: „Ja, sechs. Gegen Deutschland. Das war historisch, die Art von Ereignis, bei dem 65 000 Menschen den Rest ihres Lebens damit verbringen sollten, zu prahlen, dass sie dabei gewesen sind. Stattdessen können das gerade mal 300, aber sie werden es tun. Die Mannschaft von Joachim Löw wurde nicht einfach nur zum ersten Mal seit 13 Spielen besiegt, sie wurde zunichtegemacht.“

Daily Mail: „Spanien schenkte Deutschland sechs Dinger ein, sicherte sich damit den Einzug ins Finale der Nations League und setzte den altgedienten Bundestrainer Joachim Low unter Druck, während Man-City-Star Ferrán Torres einen Hattrick erzielte.“

Italien:

Repubblica: „In Sevilla demütigen die „roten Furien“ die Männer Joachim Löws und schnappen sich das Ticket für das Halbfinale. Seit 1931 hatte die (deutsche) Mannschaft nicht mehr mit 0:6 verloren. (...) In Sevilla geht eine historische Niederlage für Deutschland über die Bühne (...).

Corriere dello Sport: „Spanien fliegt, Deutschland gedemütigt. Luis Enrique traf im entscheidenden Duell gegen die Deutschen, die mit 0:6 unterlagen (dies ist in der Geschichte Deutschlands in Nicht-Freundschaftsspielen noch nie vorgekommen), die richtigen Entscheidungen. Die Furia Roja verspottet die Löw-Elf.“

Österreich:

Kurier: „Furiose Spanier überrollen hilflose Deutsche - 6:0. In der Fußball-Nations-League war das Team von Joachim Löw in Sevilla chancenlos und schlitterte in ein historisches Debakel.“

Pressestimmen Deutschland - Spanien: „Schlimmstes Spiel Deutschlands in der Geschichte“

Schweiz:

Tagesanzeiger: „Deutschland kassiert gegen Spanien eine historische Schlappe. Am letzten Spieltag verlieren die Deutschen gleich 0:6 und verpassen den Einzug ins Finalturnier (...) Eine Niederlage mit sechs Toren Unterschied hatte es zuletzt mit dem 0:6 am 24. Mai 1931 gegen Österreich gegeben. Für Captain Manuel Neuer war sein 96. Länderspiel, mit dem er zum alleinigen deutschen Rekordtorhüter aufstieg, ein ganz bitterer Abend.“

Serbien:

Blic: „FUSSBALLWELT IM TOTALEN SCHOCK! Das schlimmste Spiel Deutschlands in der Geschichte: Spanien verpasste ihnen sechs Stück.“

Frankreich:

France Football: „Spanien, das in allen Bereichen des Spiels dominiert, hat Deutschland einen echten Rückgang zugefügt. Der Verlierer: Joachim Low, das Schiffswrack. Wie kann man dem deutschen Trainer am Ende dieser Demütigung nicht die Schuld geben? Mit nur 30 Prozent Ballbesitz während des gesamten Spiels existierte der Weltmeister 2014 absolut nicht.“ (epp/dpa) *tz.de ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Daniel Gonzales Acuna/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Twitter-User albern über Neumann-Lapsus - Basler meldet sich mit zynischem Tweet zur Kommentatorin zu Wort

Claudia Neumann bleibt ein großes Thema auf Twitter. Während des von ihr kommentierten WM-Spiels Iran gegen Portugal gab es wieder dutzende Kommentare über die ZDF-Frau.
Twitter-User albern über Neumann-Lapsus - Basler meldet sich mit zynischem Tweet zur Kommentatorin zu Wort

Nagelsmann nach Leipzig-Pleite in Mainz bedient

Statt für eine Nacht an Bayern ranzukommen, leistet sich Leipzig im Titelrennen einen groben Patzer. Das 2:3 in Mainz und Referee Dingert lassen Coach Nagelsmann kurz …
Nagelsmann nach Leipzig-Pleite in Mainz bedient

Frankfurt nimmt Kurs auf Europa

Sieben Spiele, keine Niederlage. Der Aufwärtstrend von Eintracht Frankfurt hält an. Beim 5:1 in Bielefeld setzte das Team von Trainer Adi Hütter ein weiteres …
Frankfurt nimmt Kurs auf Europa

Schalke-Vorstand Schneider: "Wir werden die richtigen Schlüsse ziehen und  die notwendigen Entscheidungen treffen"

Rückrundenletzter, Abstieg theoretisch noch möglich - was ist bloß mit dem FC Schalke 04 los? Sport-Vorstand Schneider redet Klartext.
Schalke-Vorstand Schneider: "Wir werden die richtigen Schlüsse ziehen und  die notwendigen Entscheidungen treffen"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.