Schwerer Schicksalsschlag

Dramatische Operationen am Kopf: Jochen Schneider bangte während S04-Zeit um Ehefrau

Jochen Schneider bei einer Pressekonferenz
+
Jochen Schneider bangte während seiner Zeit beim S04 um seine Ehefrau.

Jochen Schneider erlebte auf Schalke keine einfache Amtszeit. Zudem musste der Ex-S04-Sportvorstand einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen, wie jetzt bekannt wurde.

Gelsenkirchen – Im April 2020 begann für Jochen Schneider eine turbulente Zeit, berichtet RUHR24.de*. Während auf Schalke nach der Bundesliga-Unterbrechung der Baum brannte, ereilte den 50-Jährigen ein persönlicher Schicksalsschlag.

Bei der Frau von Ex-Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider wurde ein Hirntumor* diagnostiziert. Schlagartig stellte sich das Leben für den früheren Leipziger auf den Kopf.

Mittlerweile geht es seiner Frau wieder besser. Der tennisballgroße Tumor wurde erfolgreich entfernt. *RUHR24.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

EM 2021: Hummels fährt wohl mit - überraschendes Statement von Reus sorgt bei Fans für Entsetzen

Mats Hummels feiert offenbar sein Comeback in der deutschen Nationalmannschaft. BVB-Teamkollege Marco Reus steht für die EM nicht zur Verfügung.
EM 2021: Hummels fährt wohl mit - überraschendes Statement von Reus sorgt bei Fans für Entsetzen

Chelsea gegen Leicester City im Live-Ticker: Premier-League-Showdown - Gelingt die Revanche?

Der FC Chelsea trifft in der Premier League auf Leicester City. Thomas Tuchel und die Blues brauchen für die Qualifikation zur Champions League einen Sieg. Der …
Chelsea gegen Leicester City im Live-Ticker: Premier-League-Showdown - Gelingt die Revanche?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.