Meister-Entscheidung in der 3. Liga vertagt

Karlsruhe spielt in der Relegation um den Aufstieg in die 2. Liga

+
Die Fans des Karlsruher SC dürfen auf den Zweitliga-Aufstieg hoffen.

Etappenziel erreicht: Der Karlsruher SC hat sich Teilnahme an der Relegation zur 2. Liga gesichert. Er profitierte vom Patzer des SV Wehen Wiesbaden.

Der Karlsruher SC ist der direkten Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga einen entscheidenden Schritt näher gekommen. Der Absteiger des Vorjahres siegte am 37. Spieltag der 3. Liga mit 2:0 (1:0) beim VfR Aalen und sicherte sich als Drittplatzierter die Relegationsspiele um den Aufstieg. Da der auf Rang vier liegende SV Wehen Wiesbaden beim bereits feststehenden Aufsteiger SC Paderborn mit 1:3 (0:0) verlor, sind die Badener vor dem letzten Spieltag mit vier Punkten Vorsprung nicht mehr einholbar.

Stürmer Marvin Pourie brachte den KSC bereits in der 9. Minute in Führung, Daniel Gordon (55.) machte die beiden Spiele gegen den Tabellen-16. der 2. Bundesliga perfekt. In Paderborn ging es nach der Pause Schlag auf Schlag: Erst trafen Ben Zolinski (62.) und Christopher Antwi-Adjej (63.) binnen einer Minute für die Gastgeber, Alf Mintzel (65.) brachte die Hessen umgehend wieder heran. Kurz vor Schluss machte Zolinski (86.) alles kar.

Dem Meistertitel einen Schritt näher kam indes der 1.FC Magdeburg, der den Aufstieg bereits am 35. Spieltag perfekt gemacht hatte. Die Mannschaft von Trainer Jens Härtel hatte mit dem als Absteiger feststehenden Chemnitzer FC wenig Mühe und feierte durch das 4:1 (3:1) seinen siebten Ligasieg in Folge. Der Tabellenführer (82) hat vor dem letzten Spieltag zwei Punkte Vorsprung auf Paderborn (80).

Absteiger bleiben allesamt sieglos

Auch den anderen beiden Absteigern in die Regionalligen gelang kein Sieg. Werder Bremen II kam beim beim VfL Osnabrück nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus, das abgeschlagene Schlusslicht Rot-Weiß Erfurt verlor beim SV Meppen mit 0:3 (0:1).

Hansa Rostock eroberte durch ein 4:2 (2:0) gegen den Halleschen FC den fünften Platz von den Würzbürger Kickers, da die Franken 1:1 (1:1) gegen die SG Sonnenhof Großaspach spielten.

Fortuna Köln baute derweil durch das 0:1 (0:1) beim FSV Zwickau seine Negativ-Serie aus. Die Domstädter warten nun schon seit acht Punktspielen auf einen Sieg. Preußen Münster gewann gegen die Sportfreunde Lotte 3:0 (2:0), Carl Zeiss Jena siegte gegen die SpVgg Unterhaching mit 2:1 (1:1).

SID

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Super-Sky-Schlappe: Werbung läuft fehlerfei, dann laufen die Bayern-Fans Sturm

Der FC Bayern startet gegen Benfica traumhaft in die Champions League - doch durch eine Sky-Störung bekommen es viele nicht mit. Das war passiert:
Super-Sky-Schlappe: Werbung läuft fehlerfei, dann laufen die Bayern-Fans Sturm

Europa League: So seht Ihr die Eintracht bei Olympique Marseille heute live im TV und im Livestream

Eintracht Frankfurt trifft am ersten Spieltag der Europa League auf Olympique Marseille. So seht Ihr das Spiel heute live im TV und im Livestream.
Europa League: So seht Ihr die Eintracht bei Olympique Marseille heute live im TV und im Livestream

Eintracht-Aufstellung in der Europa-League gegen Olympique Marseille: Was hat Adi Hütter ausgeheckt?

Spielt die Eintracht in der Europa League heute eher defensiv? Was hat Adi Hütter vor dem Schlager bei Olympique Marseille ausgeheckt?
Eintracht-Aufstellung in der Europa-League gegen Olympique Marseille: Was hat Adi Hütter ausgeheckt?

Kovac siegt beim Debüt - Sanches zaubert in der Heimat

Niko Kovac gibt überraschend Renato Sanches eine Chance und wird dafür belohnt. Der junge Portugiese leitet das erste Tor ein und erzielt das zweite selbst. Damit haben …
Kovac siegt beim Debüt - Sanches zaubert in der Heimat

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.