Er bleibt bei seinem Verein

Karriereende 2018: Mertesacker hat jetzt schon neuen Job

+
In der kommenden Saison wird Per Mertesacker noch für den FC Arsenal auflaufen.

Per Mertesacker wird seine aktive Fußballerkarriere nach der kommenden Saison beenden. Und weiß jetzt schon, welchen Job er dann ausüben wird.

London - Fußball-Weltmeister Per Mertesacker wird nach seiner aktiven Profikarriere Jugend-Akademie-Leiter bei seinem aktuellen Club FC Arsenal. Der Verteidiger und Mannschaftskapitän werde den Job nach der kommenden Saison von Luke Hobbs übernehmen, teilten die Londoner am Freitag mit. „Das ist der Anfang eines aufregenden neuen Kapitels für mich und ich freue mich, dass ich Teil der Arsenal-Familie bleiben kann“, wird Mertesacker in einer Vereinsmitteilung zitiert.

„Per ist ein außergewöhnlicher Charakter und ein großartiges Beispiel für junge Spieler“, sagte Arsenal-Trainer Arsène Wenger. Bevor er im Sommer 2018 seine neue Aufgabe übernimmt, will Mertesacker in der kommenden Spielzeit auf dem Platz erfolgreich sein. „In dieser Saison werde ich mich nochmal voll auf meinen Job mit dem Team fokussieren“, sagte der 32-Jährige, der 2014 mit Deutschland in Brasilien den WM-Titel gewann.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sensationelle Rückkehr zum FC Bayern? Berater lässt FCB-Fans träumen

Hansi Flick bleibt aller Voraussicht nach erstmal Trainer des FC Bayern München. Für die Zeit danach hat der Klub offenbar drei Topfavoriten auserkoren. Einer davon: Pep …
Sensationelle Rückkehr zum FC Bayern? Berater lässt FCB-Fans träumen

Vertrag der Superlative: FC Bayern lockt ihn offenbar mit einem Mega-Gehalt

Der Transfer von Leroy Sané zum FC Bayern München ist im Sommer noch gescheitert. Offenbar wagen Spieler und Verein nun einen neuen Anlauf.
Vertrag der Superlative: FC Bayern lockt ihn offenbar mit einem Mega-Gehalt

Uli Hoeneß mokiert sich über Zweitligisten - Vereine reagieren ungeniert

Uli Hoeneß hatte sich auf der Jahreshauptversammlung etwas im Ton vergriffen. Erzgebirge Aue reagierte nun mit Humor auf die polarisierende Aussage.
Uli Hoeneß mokiert sich über Zweitligisten - Vereine reagieren ungeniert

Brutale Attacke auf Schiedsrichter: Fünf Akteure greifen Spielleiter an

Nächster Eklat auf dem Fußballplatz: Gleich fünf Akteure greifen brutal einen Schiedsrichter an.
Brutale Attacke auf Schiedsrichter: Fünf Akteure greifen Spielleiter an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.