War es ein Auftragsmord?

Kelvin Maynard tot: Ex-Fußballprofi in Amsterdam erschossen - Mysteriöse Umstände

+
Einer der Höhepunkte seiner Karriere - nun ist Kelvin Maynard (r.) tot.

Bluttat in Amsterdam: Ein ehemaliger Fußballprofi ist erschossen worden. Die Polizei ermittelt - und steht vor einem Rätsel.

Amsterdam - Unglaubliches Drama in den Niederlanden: Kelvin Maynard ist erschossen worden. Der ehemalige Fußballprofi starb am späten Mittwochabend. Er wurde mit seinen schweren Verletzungen noch in eine Feuerwehrkaserne gefahren - es kam allerdings jede Hilfe zu spät.

Maynard spielte in seiner Karriere unter anderem für den belgischen Erstligisten Royal Antwerpen, außerdem war er für die niederländischen Profiklubs FC Volendam (Zweitliga-Meister 2008) und FC Emmen aktiv. In England stand er für Burton Albion auf dem Platz.

Kelvin Maynard: Ex-Fußballprofi in Amsterdam erschossen

Erst am Mittwoch mussten die Fußballfans eine Schocknachricht verdauen: Der ehemalige niederländische Nationalspieler Fernando Ricksen starb nach langer Krankheit im Alter von 43 Jahren. Und jetzt Maynard - was war passiert?

Zwei Männer waren in Amsterdam auf einem Motor-Scooter unterwegs und hatten das Feuer auf den fahrenden Wagen des 32-Jährigen eröffnet. Das teilte die Polizei in der Nacht zum Donnerstag mit. Die Täter seien geflohen. Über ein Motiv gab es zunächst keine Informationen.

Fußballprofi ermordet: Warum musste Kelvin Maynard sterben?

Der Mordanschlag ereignete sich am späten Mittwochabend. Maynard war schwer verletzt mit seinem Auto noch in eine Feuerwehrkaserne gefahren. Dort erlag er seinen Verletzungen. Wenige Stunden zuvor waren die Niederlande durch die Ermordung eines Rechtsanwaltes, der den Kronzeugen in einem großen Mordprozess gegen eine organisierte Verbrecherbande verteidigt hatte, aufgeschreckt worden. 

Auch die Fußballnation Nigeria trauert um einen ehemaligen Nationalspieler. Isaac Promise wurde nur 31 Jahre alt.

Auch er war auf offener Straße erschossen worden. Die Ermittler gehen aber vorerst nicht davon aus, dass es einen Bezug zu dem Anschlag auf den früheren Fußballer gibt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Auch ein Ex-Basketballstar starb nach einer Schießerei in Dallas (USA). Zuvor postete er noch ein herzzerreißendes Video. 

Die Fußballwelt trauert währenddessen. Maynards Ex-Klub Burton Albion twitterte: „Alle hier beim Burton Albion Football Club sind heute Morgen traurig darüber, dass unser ehemaliger Spieler Kelvin Maynard gestorben ist. Natürlich sind alle unsere Gedanken zu dieser Zeit bei Kelvins Freunden und Familie.“

Zuletzt wurde die Nationalmannschaft Curaçaos vom überraschenden Tod eines Mitspielers geschockt.

akl/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Transfer von Serge Gnabry: Master-Plan des FC Bayern enthüllt - Aber ein Detail sorgt für Aufregung

Der FC Bayern München sicherte sich 2017 zum Schnäppchen-Preis die Dienste von Serge Gnabry. Steckte ein ausgeklügelter Transfer-Plan dahinter?
Transfer von Serge Gnabry: Master-Plan des FC Bayern enthüllt - Aber ein Detail sorgt für Aufregung

Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte ...“

Aki Watzke plaudert in seiner Biografie aus dem Nähkästchen. Karl-Heinz Rummenigge verrät bei seiner Antwort darauf sogar noch mehr. 
Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte ...“

„Militär-Jubel“ der Türken: UEFA berät über mögliche Strafen - Erdogan meldet sich zu Wort

Nach dem Remis gegen Frankreich salutierten die türkischen Spieler erneut geschlossen vor dem Fanblock. Staatspräsident Erdogan hat sich jetzt zu Wort gemeldet.
„Militär-Jubel“ der Türken: UEFA berät über mögliche Strafen - Erdogan meldet sich zu Wort

FC Bayern vor Transfer-Hammer? Matthäus lästert: „Ein feiner Techniker, aber zu langsam“

Thomas Müller ist bei den Bayern nicht mehr gesetzt. Der FC Bayern soll jetzt vor einem Transfer-Hammer stehen. Englische Medien bestätigen das angebliche …
FC Bayern vor Transfer-Hammer? Matthäus lästert: „Ein feiner Techniker, aber zu langsam“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.