„Ich wohne ja in München“

Klose: Bis zur WM beim DFB, dann Trainer - bei Bayern?

Mit Münchner Gepflogenheit kennt sich Miroslav Klose, hier mit Ehefrau Sylwia auf dem Oktoberfest, bestens aus.
+
Mit Münchner Gepflogenheit kennt sich Miroslav Klose, hier mit Ehefrau Sylwia auf dem Oktoberfest, bestens aus.

Miroslav Klose, Ex-Stürmer des FC Bayern und der Nationalmannschaft, will bis zur Fußball-WM beim DFB bleiben und dann Trainer werden. Der Rekordmeister reizt ihn.

WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose will bis zur WM 2018 die Stürmer in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft betreuen und dann selbst ein Team übernehmen. "Dass ich nicht ein ganzes Leben beim DFB bleibe, war von Anfang an klar", sagte der 39-Jährige im Interview mit dem Fachmagazin kicker (Montagausgabe): "Ich gehe davon aus, dass ich bis zur WM in Russland beim DFB bleibe."

Bis zum Sommer will Klose seine Trainerkarriere forcieren. "Nach den Länderspielen im November ist Pause bis März, da werde ich meinen A-Schein angehen. Anfang 2018 werde ich eventuell meinen Fußball-Lehrer anschließen", kündigte er an: "Wenn ich Trainer werden will, muss ich eine Mannschaft verantwortlich trainieren - und das will ich."

Derzeit befindet Klose sich in Gesprächen mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB), die Unterredung mit Bundestrainer Joachim Löw habe bereits stattgefunden. Für den früheren Weltklassestürmer wäre ein Trainerjob bei seinem Ex-Klub Bayern München besonders reizvoll: "Bei Bayern wäre jeder gerne Trainer; ich wohne ja in München."

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Hansi Flick „ein gefragter Mann“: Bierhoff will DFB-Klarheit vor EM - Konkurrenz aus dem Ausland

DFB-Direktor Oliver Bierhoff will bei Hansi Flick noch vor der EM Klarheit schaffen. Doch auch Barcelona und Juventus Turin haben Interesse am Bayern-Trainer.
Hansi Flick „ein gefragter Mann“: Bierhoff will DFB-Klarheit vor EM - Konkurrenz aus dem Ausland

Neues Transfergerücht beim HSV: Holt Boldt noch einen Ex-St. Pauli-Kicker?

Der HSV sucht neue Spieler für die kommende Saison. Nun ist ein Mittelfeldmann ins Visier von Jonas Boldt geraten. Schlagen die Hamburger bei ehemaligem St. Pauli-Kicker …
Neues Transfergerücht beim HSV: Holt Boldt noch einen Ex-St. Pauli-Kicker?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.