Kritische Töne vor Saisonbeginn

„Vieles wird totgeschwiegen - oder schöngeredet“ - Wolfsburg-Star vermisst Persönlichkeiten

+
Lena Goeßling nach dem Double-Gewinn mit dem VfL Wolfsburg.

Auch die Frauen-Bundesliga startet in die Saison 2019/2020. Vor dem Auftaktspieltag sorgt Ex-Nationalspielerin Lena Goeßling von Double-Gewinner Wolfsburg für Aufsehen.

Wolfsburg - Nicht nur bei den Herren, auch bei den Frauen steht am kommenden Wochenende der Bundesliga-Start auf dem Programm. Kurz vor dem Auftakt am Freitag hat Ex-Nationalspielerin Lena Goeßling den Mangel an Persönlichkeiten in der Liga beklagt und die Spielerinnen kritisiert. "Keiner traut sich mehr, Kritik zu äußern", sagte die Olympiasiegerin von Rio 2016 dem „kicker“ und ergänzte: "Ich finde, Kritik kann Dinge auch weiterbringen. Vieles wird totgeschwiegen - oder schöngeredet." Das helfe aber nicht weiter. "Man darf nicht alles totschweigen", betonte die 33-Jährige.

Frauenfußball in Deutschland: Mangelt es am Wiedererkennungswert?

Dem Frauenfußball in Deutschland fehlen laut Goeßling zunehmend die Persönlichkeiten mit Wiedererkennungswert. Einige gebe es jedoch. "Giulia Gwinn hat durch ihre guten Leistungen bei der WM viel Aufmerksamkeit bekommen", sagte Goeßling, "auch Lena Oberdorf, aber sie ist erst 17 Jahre alt." Viele jedoch würden "einfach mit dem Strom schwimmen und sagen nichts. Oder sie dürfen nichts sagen".

Goeßling war nach der für sie enttäuschend verlaufenen WM in Frankreich nach insgesamt 106 Länderspielen zurückgetreten. In die Saison geht sie mit Double-Gewinner VfL Wolfsburg erneut als Favorit. Respekt hat sie jedoch vor dem Wolfsburger Dauerrivalen Bayern München, der mit dem neuen Trainer Jens Scheuer in die Saison geht. "Der FC Bayern muss sich wirklich nicht verstecken. Bayern hat schon sehr viele gute Spieler", sagte Goeßling.

Ab der Saison 2019/2020 bekommt der Frauenfußball in Deutschland eine größere Plattform: Bei der ARD-Sportschau werden ab kommender Saison auch Highlights der Bundesliga gezeigt.

Eher authentisch als intim: Die Social-Media-Aktivitäten der deutschen Fußballerinnen sind ein wichtiger Faktor zur Gewinnung eines neuen Zielpublikums.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

EM 2020: Austragungsort für DFB-Gruppenspiele steht: Deutschland jubelt - „Richtig cool“

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist für die EM 2020 qualifiziert. Nun ist auch klar, wo die Gruppenspiele steigen - der DFB jubelt.
EM 2020: Austragungsort für DFB-Gruppenspiele steht: Deutschland jubelt - „Richtig cool“

Lewandowski muss operiert werden: Zehn Tage Zwangspause für Bayerns Topstürmer

Wegen eines Leistenbruchs muss Robert Lewandowski sich einer OP mit anschließender Zwangspause unterziehen. Doch es gibt eine gute Nachricht für die Fans.
Lewandowski muss operiert werden: Zehn Tage Zwangspause für Bayerns Topstürmer

EM-Qualifikation im Ticker: Bayern-Duo führt Deutschland zum Gruppensieg

Am Dienstag ging es für die deutsche Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation gegen Nordirland um den Gruppensieg. Wir berichteten für Sie im Live-Ticker.
EM-Qualifikation im Ticker: Bayern-Duo führt Deutschland zum Gruppensieg

Javi Martinez: Mini-Angebot vorgelegt - wird der FC Bayern da schwach?

Wie geht es mit Javi Martinez weiter? Immer wieder wird über einen Abschied vom FC Bayern diskutiert. Nun gibt es offenbar ein Mini-Angebot aus Spanien.
Javi Martinez: Mini-Angebot vorgelegt - wird der FC Bayern da schwach?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.