Optimismus in Reinkultur

Leverkusen nach Pokal-Debakel: „Viele Dinge richtig gut gemacht“

+
Hängende Köpfe: Beim Pokalduell gegen Bayern erlebte Leverkusen besonders eine zweite Halbzeit zum vergessen.

Leverkusen hat gegen Bayern München eine Lektion in Sachen Effizienz bekommen. Abwehrmann Jonathan Tah und seine Teamkollegen nehmen dennoch positive Dinge aus dem Heimdebakel mit.

Leverkusen - Die Enttäuschung nach der bitteren Pokalpleite hielt sich bei Bayer Leverkusen in Grenzen. Nach dem 2:6 (1:2) gegen Bayern München im Halbfinale richtete sich der Fokus des Champions-League-Aspiranten schnell wieder auf die nächste Aufgabe in der Liga am Samstag (18.30 Uhr) beim direkten Konkurrenten Borussia Dortmund.

"Das Ergebnis spiegelt nicht das Spiel wider, wir haben auch viele Dinge richtig gut gemacht. Wir müssen das Ergebnis schnell abhaken und die guten Dinge aus diesem Spiel mitnehmen. In der Meisterschaft haben wir noch große Ziele und wir werden wieder an unser Niveau anknüpfen, da bin ich sicher", sagte Nationalspieler Jonathan Tah.

Trainer Herrlich: „Wir haben heute richtig auf die Fresse gekriegt“

Auch sein Trainer Heiko Herrlich schwor den Tabellendritten gleich nach Spielende schon auf das richtungweisende Match beim punktgleichen Vierten Borussia Dortmund ein. "Wir haben heute richtig auf die Fresse gekriegt, dürfen uns aber nicht aus der Bahn werfen lassen. Wir hatten in der Saison immer mal wieder solche Spiele und sind dann wieder in die Spur gekommen." Der Bayer-Coach, der mit seinem Team zuletzt gegen die direkten Mitbewerber RB Leipzig und Eintracht Frankfurt jeweils 4:1 gewonnen hatte, ist deshalb für das Gastspiel beim DFB-Pokalsieger auch zuversichtlich: "Warum sollten wir da nichts mitnehmen."

Auch Torjäger Kevin Volland, der zu den beiden vergangenen Siegen vier Treffer beisteuerte, ist für Samstag optimistisch: "Auch wenn das Ergebnis es anders zeigt, haben wir gegen die Bayern ein ordentliches Spiel gemacht. Und deshalb wird es bei uns keinen Knacks geben. Wir werden in Dortmund wieder mutig auftreten."

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Iniesta verabschiedet sich mit Sieg vom FC Barcelona

Andres Iniesta hat zum letzten Mal das Trikot des FC Barcelona getragen. Beim Heimspiel gegen Real Sociedad San Sebastian wird der Mittelfeldstratege vor und während der …
Iniesta verabschiedet sich mit Sieg vom FC Barcelona

„Hohe Ziele“: Tuchel fiebert Engagement bei PSG entgegen

Thomas Tuchel ist bereit für seine neue Aufgabe bei Paris St. Germain. Der ehemalige Bundesligatrainer spricht aber noch keine konkreten Ziele aus.
„Hohe Ziele“: Tuchel fiebert Engagement bei PSG entgegen

„Das ist der Wahnsinn, was hier los ist“ - Zehntausende Fans feiern in Frankfurt ihre Pokalhelden

Frankfurt steht Kopf: Nach dem Gewinn des DFB-Pokals gegen den FC Bayern München haben in der Stadt Zehntausende die Helden ihrer Eintracht gefeiert. Der scheidende …
„Das ist der Wahnsinn, was hier los ist“ - Zehntausende Fans feiern in Frankfurt ihre Pokalhelden

Medien: Auffällige Dopingproben bei russischen Fußballern 

Auffällige Dopingproben von mehreren Fußball-Nationalspielern aus dem vorläufigen WM-Kader Russlands sollen nicht ausreichend verfolgt worden sein.
Medien: Auffällige Dopingproben bei russischen Fußballern 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.