Zum sechsten Mal in Folge

Lewandowski erneut Polens Fußballer des Jahres

+
Robert Lewandowski ist als Polens Fußballer des Jahres ausgezeichnet worden.

Warschau - Torjäger Robert Lewandowski vom deutschen Rekordmeister Bayern München ist zum sechsten Mal in Serie als Polens Fußballer des Jahres ausgezeichnet worden.

Der 28-Jährige gewann die offizielle Wahl des renommierten Fußball-Magazins "Pilka Nozna", das die Auszeichnung seit 1973 vergibt. Keiner wurde vor ihm so häufig ausgezeichnet.

Lewandowski schrieb auf Twitter: "Der Titel bedeutet mir - wie jedes Mal - sehr viel." Im Jahr 2016 erzielte der Stürmer wettbewerbsübergreifend für die Münchner 37 Treffer und wurde nach 2014 zum zweiten Mal Torschützenkönig der Bundesliga. Für Polen schoss er im vergangenen Jahr acht Tore und führte die Nationalmannschaft als Kapitän ins Viertelfinale der Europameisterschaft, wo sie im Elfmeterschießen dem späteren Europameister Portugal unterlagen (3:5 i.E.).

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

DFB-Spielerin zeigte sich kurz vor der WM im Bikini - Fans sind immer noch begeistert

Die DFB-Frauen stehen im Viertelfinale. Sara Doorsoun zählt zu den Leistungsträgern im Team. Auf Instagram zeigt sie sich gerne sportlich und manchmal freizügig. 
DFB-Spielerin zeigte sich kurz vor der WM im Bikini - Fans sind immer noch begeistert

News-Ticker zur Frauen-WM: Bibiana Steinhaus vorzeitig nach Hause geschickt - der Grund überrascht

Vom 7. Juni bis zum 7. Juli 2019 findet die Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft in Frankreich statt. Die wichtigsten News finden Sie hier im Ticker.
News-Ticker zur Frauen-WM: Bibiana Steinhaus vorzeitig nach Hause geschickt - der Grund überrascht

Schalke 04: Wohin verschlägt es Alexander Nübel? Diese Entscheidung muss er jetzt treffen

Schalke und Alexander Nübel: Gibt es nach der U21-EM die Trennung? Der Torwart muss nun wichtige Entscheidungen treffen. 
Schalke 04: Wohin verschlägt es Alexander Nübel? Diese Entscheidung muss er jetzt treffen

Marta macht emotionale Ansage vor Kamera: „Weint zuerst, um am Ende zu lächeln“

Mit einer flammenden Rede und Tränen in den Augen hat Brasiliens Marta nach dem WM-Aus für Gänsehaut bei den Zuschauern gesorgt.
Marta macht emotionale Ansage vor Kamera: „Weint zuerst, um am Ende zu lächeln“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.