Samstag erster Einsatz

So sieht der Spielball der WM 2018 aus

Da ist das Ding: Die Hauptfarbe von Telstar 18 ist weiß, zudem kommt das Spielgerät der WM 2018 mit teilweise pixeligen, schwarzen Schattierungen daher.
+
Da ist das Ding: Die Hauptfarbe von Telstar 18 ist weiß, zudem kommt das Spielgerät der WM 2018 mit teilweise pixeligen, schwarzen Schattierungen daher.

Der Spielball für die WM 2018 heißt Telstar 18. Jetzt ist das gute Stück der Öffentlichkeit vorgestellt worden - von keinem Geringeren als Superstar Lionel Messi vom FC Barcelona.

Herzogenaurach - Der offizielle Spielball der WM 2018 in Russland* heißt Telstar 18 und ist am Donnerstag vorgestellt worden. Der größtenteils schwarz-weiße Ball verfügt über eine spezielle Oberflächenstruktur, die bestmögliche Spielbarkeit und Grip gewährleisten soll, sowie einen integrierten Chip, wie Hersteller „Adidas“ am Donnerstag mitteilte. Das Spielgerät der Weltmeisterschaft in Russland soll am Samstag im Länderspiel zwischen dem WM-Gastgeber und Argentinien erstmals in einer Partie eingesetzt werden.

WM 2018 in Russland: Gruppen, Spielplan und Stadien im Überblick bei tz.de*.

In den Händen einer Fußball-Ikone: Lionel Messi präsentiert Telstar 18 der Öffentlichkeit.

dpa

*tz.de ist ein Angebot des Ippen Digital Redaktionsnetzwerkes

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

FCB-Antrag abgeschmettert, Katar-Konflikt, Ton-Panne: Denkwürdige JHV beim FC Bayern
Fußball

FCB-Antrag abgeschmettert, Katar-Konflikt, Ton-Panne: Denkwürdige JHV beim FC Bayern

Die Jahreshauptversammlung des FC Bayern konnte trotz Corona stattfinden. Das Katar-Sponsoring wurde hitzig diskutiert. Die JHV im Ticker zum Nachlesen.
FCB-Antrag abgeschmettert, Katar-Konflikt, Ton-Panne: Denkwürdige JHV beim FC Bayern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.