ManCity und Tottenham erfolgreich

Liverpool blamiert sich im FA-Cup gegen Zweitligisten

+
Jürgen Klopp sieht sich nach der zweiten Pokalpleite innerhalb einer Woche scharfer Kritik ausgesetzt.

Liverpool - Jürgen Klopp muss mit dem FC Liverpool den nächsten Rückschlag hinnehmen. Die Reds scheiden aus dem FA Cup aus. Besser läuft es für Manchester City und Tottenham Hotspur.

Pleite im Ligapokal, Blamage im FA Cup: Jürgen Klopp ist mit dem FC Liverpool auch im zweiten Pokalwettbewerb gescheitert und muss sich scharfe Kritik für seine Aufstellung anhören. Der deutsche Teammanager schied mit den Reds in der vierten Runde gegen den Zweitligisten Wolverhampton Wanderers am Samstag sensationell mit 1:2 (0:2) aus.

"Ich bin dafür verantwortlich. Zu 100 Prozent. Das war richtig schlecht, viel mehr kann man dazu nicht sagen", sagte Klopp, der gegen den Tabellen-18. der Championship unter anderem Philippe Coutinho, Daniel Sturridge und den deutschen Nationalspieler Emre Can schonen wollte. Es ging schief: Richard Stearman überwand den früheren Mainzer Torhüter Loris Karius per Kopf schon nach 52 Sekunden. Der Österreicher Andreas Weimann legte gegen ganz schwache Gastgeber das 0:2 nach (41.).

Lineker kritisiert Klopp wegen Aufstellung

Die englische Fußball-Ikone Gary Lineker erhob Vorwürfe gegen Klopp. "Ich verstehe nicht, dass er ohne Europapokal-Belastung die Ersatzspieler auflaufen lässt. Das zeugt von mangelndem Wissen über die Leistungsdichte im englischen Fußball und fehlendem Respekt", twitterte der frühere Weltklassestürmer während des Spiels.

Klopp versuchte, seinen Fehler zu korrigieren. Coutinho kam nach einem Pfeifkonzert der Fans an der Anfield Road zur zweiten Halbzeit, Sturridge nach einer guten Stunde, Can für die letzten 15 Minuten. Liverpool vergab allerdings beste Gelegenheiten, ehe immerhin Divock Origi (87.) traf.

Liverpool schwächelt in allen Wettbewerben

Die Reds, im Vorjahr ebenfalls in der vierten Runde gescheitert, haben nun nur eines der vergangenen acht Pflichtspiele gewonnen. Dem Halbfinal-Aus im Ligapokal gegen den FC Southampton war eine Heimniederlage in der Premier League gegen den Tabellenletzten Swansea City (2:3) vorausgegangen. Am Dienstag empfängt der frühere Rekordmeister den zehn Punkte enteilten Tabellenführer FC Chelsea. Der Champions-League-Sieger von 2012 gab sich im FA Cup keine Blöße und bezwang Zweitligist FC Brentford 4:0 (2:0).

Nationalspieler Leroy Sané traf beim 3:0 (1:0) von Manchester City bei Crystal Palace zum zwischenzeitlichen 2:0 (71.). Raheem Sterling hatte das Team von Pep Guardiola in Führung gebracht (43.), Yaya Touré (90.+3) setzte den Schlusspunkt. Einer Blamage entging Tottenham Hotspur. Der Tabellendritte der Premier League kam gegen den Viertligisten Wycombe Wanderers zu einem 4:3 (0:2). Der eingewechselte Nationalspieler Dele Alli traf in der 89. Minute zum Ausgleich, das Siegtor gelang Ex-Bundesliga-Profi Heung-Min Son (90.+7).

sid

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Matthäus rät Bayern-Präsident indirekt zu einer Entschuldigung: „Er sollte ...“

Wer ist besser - Manuel Neuer oder Marc-André ter Stegen? Uli Hoeneß bezog klar Stellung und erntet dafür enorme Kritik. Nun gibt ihm Lothar Matthäus einen Rat.
Matthäus rät Bayern-Präsident indirekt zu einer Entschuldigung: „Er sollte ...“

Bayern-Star gibt sich als Zlatan Ibrahimovic aus - und alle fallen darauf rein

Wer möchte nicht einmal wie Zlatan Ibrahimovic leben? Das dachte sich auch ein bekannter Bayern-Star - und wirklich alle sind auf seinen Trick hereingefallen.
Bayern-Star gibt sich als Zlatan Ibrahimovic aus - und alle fallen darauf rein

Schock für Fußballfans: EM 2024 größtenteils nicht mehr bei ARD und ZDF?

Der deutsche Fußballfan muss mittlerweile ordentlich blechen, wenn er alle Spiele der Saison sehen möchte - es kommt wohl ein neues Abo hinzu. 
Schock für Fußballfans: EM 2024 größtenteils nicht mehr bei ARD und ZDF?

Trainer-Hammer beim FC Bayern? Ehemaliger Bundesliga-Coach offenbar als Kovac-Ersatz im Gespräch

Aktuell läuft es für den FC Bayern München ordentlich. Trotzdem gibt es schon wieder Gerüchte um Niko Kovac. Beobachtet man etwa einen Ex-BVB-Trainer?
Trainer-Hammer beim FC Bayern? Ehemaliger Bundesliga-Coach offenbar als Kovac-Ersatz im Gespräch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.