Kampf um die Torwartposition

„Ich mache alles dafür“: Ter Stegen mit Kampfansage an Manuel Neuer - das sagt Jogi Löw

+
Marc-André ter Stegen will Manuel Neuer im DFB-Tor ablösen.

Manuel Neuer ist im DFB-Tor nicht mehr unumstritten. Nun hat sein Konkurrent in der Nationalmannschaft, Marc-Andre ter Stegen mit einer Kampfansage gemeldet. Der Bundestrainer hat zu seinen Torhütern eine klare Meinung.

Barcelonas Torwart Marc-Andre ter Stegen will Manuel Neuer den Posten als Nummer eins in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft streitig machen. Er habe "absoluten Respekt davor, was Manu für Deutschland bislang getan hat, er hat tolle Turniere gespielt. Aber ich möchte, da mache ich auch kein Geheimnis daraus, den Umbruch auch auf der Torwartposition vollziehen. Ich möchte Druck machen", sagte der 26-Jährige bei DAZN.

Ter Stegen, der schon länger bei Barca überragend hält, hat bislang 21 Länderspiele absolviert, ist aber hinter DFB-Kapitän Neuer von Bayern München die Nummer zwei im DFB-Team. Vor wenigen Wochen hatte Bundestrainer Joachim Löw die Rangfolge bis zur EM 2020 noch einmal bestätigt. Ter Stegen sei zwar "genauso weltklasse mittlerweile", sagte Löw im Aktuellen Sportstudio des ZDF, aber "falls nichts Außergewöhnliches passiert, sollte Manuel Neuer unsere Nummer eins sein bis zur EM, absolut".

Neuer oder ter Stegen? Jogi Löw hat eine klare Meinung

Ter Stegen werde "sicher in Spielen seine Chance bekommen, er ist auf einem sehr, sehr guten Niveau, hat herausragend gespielt", ergänzte Löw. Neuer (32) sei aber "wahnsinnig wichtig für unsere Spieler und die Mannschaft. Ich möchte die Leistung von Marc nicht schmälern, aber Manu wird bis 2020 eingeplant sein als Nummer eins." Aktuell ist Neuer aber gesundheitlich angeschlagen.

Ter Stegen will sich damit aber nicht abfinden. "Ich fighte dafür, dass ich gute Leistungen im Klub zeige. Das ist die Voraussetzung, um auch beim DFB den Anspruch stellen zu können und zu sagen: Hier bin ich. Ich bin in einer guten Position. Ich mache alles dafür, dass ich den Trainer von mir überzeuge", sagte er bei DAZN. Denn, so sein Motto: "Wenn ich nicht mehr darüber nachdenke, noch besser zu werden, dann habe ich eigentlich schon aufgehört."

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hansi Flick wirkt als Bayern-Coach schon gefrustet: „Haben aufgehört, Fußball zu spielen...“

Der FC Bayern München patzt erneut. In Gladbach gibt es die zweite Bundesliga-Niederlage in Folge. Trainer Hansi Flick ärgert sich, Manuel Neuer fehlt etwas. Die Stimmen …
Hansi Flick wirkt als Bayern-Coach schon gefrustet: „Haben aufgehört, Fußball zu spielen...“

Nach Last-Minute-Pleite: Bayern-Star knöpft sich Kollegen vor - „Wer es jetzt nicht begriffen hat, der...“

Joshua Kimmich tobt nach der Niederlage des FC Bayern in Gladbach. Der deutsche Nationalspieler schlägt wegen der Bundesliga Alarm - und verwundert mit einer Aussage zur …
Nach Last-Minute-Pleite: Bayern-Star knöpft sich Kollegen vor - „Wer es jetzt nicht begriffen hat, der...“

TV-Panne in der Sportschau: Opdenhövel „freut“ sich über Bayern-Niederlage - Sender entschuldigt sich

Da herrscht durch den Gladbach-Sieg über Bayern einmal Spannung in der Bundesliga und dann ist die Sportschau mit einer TV-Panne der Spielverderber.
TV-Panne in der Sportschau: Opdenhövel „freut“ sich über Bayern-Niederlage - Sender entschuldigt sich

Hamann übt Kritik an Hansi Flick - „Ich verstehe es nicht wirklich“

Hansi Flick stellt Joshua Kimmich gegen Gladbach in die Viererkette. Dietmar Hamann kann das schon vor der Bundesliga-Niederlage des FC Bayern nicht nachvollziehen - und …
Hamann übt Kritik an Hansi Flick - „Ich verstehe es nicht wirklich“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.