Medienbericht

Medien: Diese Italo-Legende soll Trainer von Italiens Nationalmannschaft werden

Nach einem aktuellen Medienbericht steht der italienische Fußballverband FIGC kurz davor einen ehemaligen Fußball-Star als neuen Trainer zu verpflichten.

Rom - Auf der Suche nach einem Trainer für die italienische Nationalmannschaft deutet sich eine Einigung zwischen Roberto Mancini und dem Fußball-Verband FIGC an. Der Wille, dass der 53-Jährige den Posten übernimmt, bestehe auf beiden Seiten, berichtete die „Gazzetta dello Sport“ am Dienstag nach einem Treffen zwischen Mancini, dem Vize-Kommissar des FIGC, Alessandro Costacurta, und Teammanager Gabriele Oriali. Mancini steht derzeit bei Zenit Sankt Petersburg unter Vertrag.

„Ich glaube, für einen Trainer könnte es ein prestigeträchtiger Auftrag sein, die italienische Nazionale zu trainieren und dass man stolz darauf sein sollte“, hatte ihn der Sender Rai am Montag zitiert. Bis zum 20. Mai soll der Name des neuen Trainers verkündet werden.

Roberto Mancini ist aktuell bei Zenit St. Petersburg tätig.

Seit Monaten sucht der Verband nach der gescheiterten Qualifikation für die WM 2018 nach einem Nachfolger für Gian Piero Ventura. Nachdem der frühere Bayern-Coach Carlo Ancelotti endgültig abgesagt hatte, steht Mancini wieder hoch im Kurs. Italien hat sich erstmals seit 60 Jahren nicht für eine Fußball-Weltmeisterschaft qualifiziert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Christian Charisius

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kovac siegt beim Debüt - Sanches zaubert in der Heimat

Niko Kovac gibt überraschend Renato Sanches eine Chance und wird dafür belohnt. Der junge Portugiese leitet das erste Tor ein und erzielt das zweite selbst. Damit haben …
Kovac siegt beim Debüt - Sanches zaubert in der Heimat

Super-Sky-Schlappe: Werbung läuft fehlerfei, dann laufen die Bayern-Fans Sturm

Der FC Bayern startet gegen Benfica traumhaft in die Champions League - und viele Sky-Kunden bekommen es nicht mit. Das war passiert:
Super-Sky-Schlappe: Werbung läuft fehlerfei, dann laufen die Bayern-Fans Sturm

Griff in die Haare: Ronaldo kassiert Rot - dann kullern bei CR7 die Tränen

Der deutsche Referee Felix Brych hat Weltstar Cristiano Ronaldo vom Platz gestellt - nach einem Griff in die Haare seines Gegenspielers. CR7 vergoss Tränen den …
Griff in die Haare: Ronaldo kassiert Rot - dann kullern bei CR7 die Tränen

Wo läuft die Champions League 2018/2019? Übertragung live im TV und im Live-Stream

Wo kann man die Champions League 2018/2019 sehen? Bei Sky oder DAZN? Hier finden Sie den Sendeplan mit den Übertragungen aller Spiele live im TV und im Live-Stream.
Wo läuft die Champions League 2018/2019? Übertragung live im TV und im Live-Stream

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.