Nach der WM 

„23 fantastische Jahre“ - Müller-Wohlfahrt hört als Arzt der Nationalmannschaft auf

Müller-Wohlfahrt und Löw
+
Mannschaftsarzt Müller-Wohlfahrt und Bundestrainer Löw.

Der langjährige Mannschaftsarzt der Deutschen Nationalmannschaft Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt hört auf.

München - Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt beendet nach über 20 Jahren seine Tätigkeit als Arzt der Fußball-Nationalmannschaft. Die Weltmeisterschaft in Russland war das letzte Turnier des 75-Jährigen. „Ich habe mich entschlossen, als Arzt der deutschen Nationalmannschaft zurückzutreten. Darüber habe ich Oliver Bierhoff und Jogi Löw heute informiert“, sagte Müller-Wohlfahrt der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Er sprach von „23 fantastischen Jahren“ im Kreise des DFB. Größter Erfolg war der Gewinn des WM-Titels 2014. Seine Tätigkeit beim FC Bayern wird Müller-Wohlfahrt fortsetzen. Beim deutschen Rekordmeister fungiert „Mull“ als Leiter des Ärzteteams.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Hammer-Nachricht für Fans von Borussia Dortmund: So könnt ihr zwei BVB-Spiele kostenlos sehen

Fans von Borussia Dortmund aufgepasst: Über Amazon Prime könnt ihr zwei BVB-Bundesligaspiele kostenlos im Internet sehen.
Hammer-Nachricht für Fans von Borussia Dortmund: So könnt ihr zwei BVB-Spiele kostenlos sehen

Blatter: Infantino sollte sich Beispiel an Putin nehmen

Im Gegensatz zu seinem Nachfolger hielte der russische Präsident sein Wort, erklärte Ex-FIFA-Boss Sepp Blatter. Den Videobeweis bei der WM hält er für eine schlechte …
Blatter: Infantino sollte sich Beispiel an Putin nehmen

Halbfinale ist komplett: Irre Szenen zwischen City und Lyon! Mega-Überraschung ist perfekt

Manchester City gegen Olympique Lyon ist die letzte Viertelfinal-Paarung beim Finalturnier der Champions League. Wir verfolgen die Partie im Live-Ticker.
Halbfinale ist komplett: Irre Szenen zwischen City und Lyon! Mega-Überraschung ist perfekt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.