Torwart angeklagt 

Mutmaßliche Verbindungen zur Mafia: Ermittlungen gegen Ex-Bayern-Spieler

FC Bayern München - FC Barcelona
+
Pepe Reina (r.) auf der Bayern-Bank

Wegen mutmaßlicher Verbindungen zur Mafia steht Ex-Bayern-Keeper und Weltmeister Pepe Reina im Fokus von Ermittlungen. Der 35-Jährige spielt momentan noch beim SSC Neapel.

Rom - Der frühere Bayern-Torhüter Pepe Reina muss sich wegen mutmaßlicher Verbindungen zur Mafia vor dem Sportgericht des italienischen Fußball-Verbandes verantworten. Die Anklage werfe dem Spanier sowie den beiden ehemaligen Profis Paulo Cannavaro und Salvatore Aronica vor, regelmäßig mit Mitgliedern eines Mafia-Clans der Camorra Kontakt gehabt zu haben, teilte der Verband am Montag mit. Dies gehe aus Ermittlungen der Anti-Mafia-Direktion hervor.

Reina, der von 2014 bis 2015 eine Saison beim FC Bayern gespielt hatte, steht vor einem Wechsel vom SSC Neapel zum AC Mailand. Mit den drei Profis müssen sich auch ihre ehemaligen Vereine Napoli, Sassuolo Calcio und US Palermo verantworten. Reina wird vorgeworfen, mit drei Mafiosi regelmäßig Kontakt gehabt zu haben. Die vier sollen gemeinsam ihren Urlaub verbracht und Gefälligkeiten ausgetauscht haben. So soll Reina den Männern unter anderem Zutritt zu exklusiven Bereichen des Stadions San Paolo in Neapel verschafft haben.

Lesen sie auch: Zwayer spricht erstmals nach dem Pokal-Finale: Darum gab er den Elfmeter nicht

 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wende nach Corona-Test bei Serge Gnabry: Jetzt gibt es spektakuläre Neuigkeiten

Der FC Bayern München hat nach Serge Gnabry offenbar den zweiten Corona-Fall in seinen Reihen. Unterdessen gibt es gute Nachrichten vom Nationalspieler.
Wende nach Corona-Test bei Serge Gnabry: Jetzt gibt es spektakuläre Neuigkeiten

Lokomotive Moskau - FC Bayern im Live-Ticker: Störgeräusche überschatten zweites Champions-League-Spiel

Der nächste bitte: Der FC Bayern will am Dienstag bei Lokomotive Moskau den nächsten Sieg in der Champions League einfahren. Vor der Pflichtaufgabe läuft nicht alles …
Lokomotive Moskau - FC Bayern im Live-Ticker: Störgeräusche überschatten zweites Champions-League-Spiel

Bundesliga-Paukenschlag: DFL-Chef Christian Seifert offenbar vor Rückzug

Christian Seifert macht offenbar Schluss als Vorsitzender der Deutschen Fußball-Liga.
Bundesliga-Paukenschlag: DFL-Chef Christian Seifert offenbar vor Rückzug

Werder Bremen wird unbesiegbar - und kämpft sich gegen Hoffenheim zum nächsten Punkt

Der SV Werder Bremen hat in der Partie am fünften Bundesliga-Spieltag gegen die TSG 1899 Hoffenheim 1:1 gespielt - damit einen Punkt gewonnen, dabei möglicherweise aber …
Werder Bremen wird unbesiegbar - und kämpft sich gegen Hoffenheim zum nächsten Punkt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.