„Überhaupt keine Diskussionen“

Nach harscher Kritik: Heynckes verteidigt Lewandowski und stellt etwas klar

+
Jupp Heynckes verteidigte seinen Sturmführer Robert Lewandowski gegen Kritik.

Nach dem unauffälligen Spiel gegen Real Madrid ist Kritik an Robert Lewandowski laut geworden. Sein Trainer Jupp Heynckes verteidigte den Stürmer und stellte vor dem Rückspiel in Madrid eine Sache klar.

München - Trainer Jupp Heynckes hat Robert Lewandowski sein Vertrauen ausgesprochen und gibt dem Bayern-Torjäger schon jetzt eine Einsatzgarantie für das zweite Champions-League-Spiel gegen Real Madrid. „Für mich ist Robert Lewandowski ein Weltklassespieler. Sie glauben doch nicht, dass ich ihn am Dienstag weglasse. Er hat 39 Tore in dieser Saison erzielt, davon träumen die meisten Stürmer“, sagte Heynckes am Samstagabend nach dem 4:1 gegen Eintracht Frankfurt. In dem Bundesliga-Heimspiel war der Pole von Heynckes geschont worden.

Lewandowski sieht sich nach dem 1:2 im Halbfinal-Hinspiel gegen Real erstmals mit vermehrter öffentlicher Kritik konfrontiert, unter anderem von Sky-Experte Didi Hamann. Heynckes lobte am Samstagabend auch explizit Torschütze Sandro Wagner, der Lewandowski gegen Frankfurt im Angriff ersetzt hatte, für ein „überragendes Spiel“. Trotzdem stellte der Coach klar: „Lewy spielt in Madrid, da gibt es überhaupt keine Diskussionen.“

Mittelfeldspieler Javi Martínez soll nach einer im Halbfinal-Hinspiel erlittenen Schädelprellung am Sonntag wieder mit der Mannschaft trainieren. Beim am Oberschenkel lädierten Arjen Robben müsse man abwarten, ob er mit nach Madrid reisen und am Dienstag (20.45 Uhr) auch spielen könne, sagte Heynckes: „Er muss signalisieren, es geht.“

Lesen Sie auch: Lewandowski contra Ronaldo: Zeit für unerfüllte Sehnsüchte

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sie zeigt sich zum Finale schon wieder ohne BH - und ihr Top wirkt noch durchsichtiger

Die Fußball-WM hat für einige schöne Momente gesorgt. Das russische Nationalteam hat überrascht - doch auch ein Fan entwickelte sich zum Highlight.
Sie zeigt sich zum Finale schon wieder ohne BH - und ihr Top wirkt noch durchsichtiger

„Blinder ist nur ein Fisch“: Béla Réthy erntet üblen Shitstorm bei WM-Finale

Béla Réthy durfte das WM-Finale zwischen Frankreich und Kroatien kommentieren und erntete dafür im Netz einen Shitstorm. Die Meckereien waren vielseitig. 
„Blinder ist nur ein Fisch“: Béla Réthy erntet üblen Shitstorm bei WM-Finale

WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

Die Fußball-WM 2018 ist zu Ende. Im Finale, einem der aufregendsten der Geschichte, sicherte sich Frankreich letztlich verdient gegen Kroatien den Titel. 
WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

Macron nimmt Special Guest in die Kabine mit und „dabbt“ mit Pogba

Emmanuel Macron zeigte sich großherzig. Er nahm einen Special Guest mit in die Kabine der Franzosen, um den WM-Titel mit der Mannschaft zu feiern. 
Macron nimmt Special Guest in die Kabine mit und „dabbt“ mit Pogba

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.