Olympischer Silbermedaillen-Gewinner 

Nach Hector: Nächster Leistungsträger bleibt in Köln

+
Auch 2019 noch im Trikot der Kölner: Timo Horn

Trotz akuter Abstiegsgefahr wird Torwart Timo Horn auch in der nächsten Saison für den 1. FC Köln auflaufen. Erst jüngst hatte Jonas Hector seinen Vertrag beim FC verlängert. 

Köln - Fußball-Bundesligist 1. FC Köln kann nach der überraschenden Vertragsverlängerung von Nationalspieler Jonas Hector auch weiter auf Torwart Timo Horn bauen. Wie der Tabellenletzte am Donnerstag mitteilte, macht der 24 Jahre alte Horn keinen Gebrauch von seiner Ausstiegsklausel und bleibt unabhängig von der Ligazugehörigkeit der Kölner auch über die laufende Saison hinaus in Müngersdorf.

"Der FC ist mein Verein, in Köln bin ich zu Hause. Deshalb habe ich immer gesagt, dass ich es mir vorstellen kann, diesen Weg mitzugehen, wenn die Perspektive stimmt", sagte Horn, der als Neunjähriger in die Kölner Jugend gewechselt war, "und sie stimmt: Der FC hat trotz der schwierigen Saison hervorragende Voraussetzungen für die kommende Spielzeit geschaffen und ambitionierte Ziele. Das war ganz wichtig für mich."

Horn „lebt den FC“ 

Geschäftsführer Armin Veh meinte: "Timo ist beim FC groß geworden, hat hier den Sprung zu den Profis geschafft und ist zum Führungsspieler gereift. Er lebt den FC und ist bereit, unseren Weg in jedem Fall mitzugehen."

Im Vertrag des früheren U21-Nationalspielers Horn, der bis zum 30. Juni 2022 läuft, existiert eine Ausstiegsklausel, die es ihm erlaubt, bereits in diesem Sommer den FC für rund neun Millionen Euro Ablöse zu verlassen. Der Silbermedaillen-Gewinner der Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro war von diversen Vereinen im In- und Ausland umworben worden.

Nationalspieler Hector hatte am Montag trotz des drohenden Abstiegs und lukrativer Angebote seinen Vertrag bis 2023 verlängert und damit ein vielbeachtetes Zeichen gesetzt.

sid

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker: Müller, Havertz und Reus nur auf der Bank - Frankreich drückt DFB-Team die Daumen

Zum Abschluss der Gruppenphase in der ersten Saison der Nations League empfängt Deutschland die Niederlande. Wir begleiten die Partie heute in Gelsenkirchen im …
Live-Ticker: Müller, Havertz und Reus nur auf der Bank - Frankreich drückt DFB-Team die Daumen

„Überragend“: Khedira sieht Bayern-Star dauerhaft im Mittelfeld

Im Zuge des Umbruchs im DFB-Teams hat Bundestrainer Jogi Löw Bayern-Verteidiger Joshua Kimmich ins Mittelfeld beordert. Sami Khedira sieht den 23-Jährigen sogar …
„Überragend“: Khedira sieht Bayern-Star dauerhaft im Mittelfeld

Robben rechnet ab: FC Bayern für Titel zu schlecht - „Habe so etwas hier noch nicht erlebt“

In einem Interview rechnet FCB-Star Arjen Robben mit der Leistung des FC Bayern München ab. Er meint: Für einen Titel reicht es aktuell nicht.
Robben rechnet ab: FC Bayern für Titel zu schlecht - „Habe so etwas hier noch nicht erlebt“

DFB-Ikone macht Pep Guardiola für Misere der Nationalmannschaft verantwortlich

2018 ging gar nichts für die Nationalmannschaft. Montagabend wird das Team aus der ersten Division der Nations League absteigen. Eine der Ikonen des Teams aus den 80ern …
DFB-Ikone macht Pep Guardiola für Misere der Nationalmannschaft verantwortlich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.