Familie zeigt sich überwältigt

Nach Not-OP: Ferguson hat Intensivstation verlassen

+
Sir Alex Ferguson liegt nach seiner Not-Operation infolge einer Hirnblutung nicht mehr auf der Intensivstation.

Trainerlegende Sir Alex Ferguson liegt nach seiner Not-Operation infolge einer Hirnblutung nicht mehr auf der Intensivstation. Das gab sein früherer Klub Manchester United bekannt.

Manchester - Stattdessen werde Ferguson nun weiter stationär behandelt. "Seine Familie ist überwältigt von der Unterstützung und den vielen Genesungswünschen, bittet aber weiter um die Wahrung der Privatsphäre", teilte der englische Fußball-Rekordmeister mit.

Am Samstag war bekannt geworden, dass sich Ferguson einer Not-OP unterziehen musste. Der Schicksalsschlag zog eine Welle der Anteilnahme nach sich, zahlreiche Weggefährten wünschten dem 76-Jährigen Kraft. "Keiner von uns ist unsterblich, aber Alex ist ein Kämpfer", sagte etwa Schottlands Nationalcoach Alex McLeish, der einst unter Ferguson spielte. Auch Cristiano Ronaldo, der bei ManUnited unter Ferguson trainierte, reagierte betroffen. "Sei stark, Boss", twitterte der Portugiese.

Ferguson gewann als Teammanager mit Manchester United zwischen 1986 und 2013 insgesamt 38 Trophäen, darunter 13-mal die englische Meisterschaft und zweimal die Champions League (1999, 2008). Für das Triple 1999 wurde er zum Ritter geschlagen.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Matthäus rüffelt Karius: „Schlechteste Torhüter-Leistung seit 20, 30 Jahren“

Das Champions-League-Finale war definitiv nicht das Spiel von Torhüter Loris Karius. Nach der bitteren Pleite gegen Real Madrid muss sich der Liverpool-Keeper viel …
Matthäus rüffelt Karius: „Schlechteste Torhüter-Leistung seit 20, 30 Jahren“

Kroos kommt als Champion nach Südtirol - Kein Druck bei Boateng

Als frischgebackener CL-Triple-Champions wird Toni Kroos das DFB-Team komplettieren. Kein Druck herrscht unterdessen bei Jerome Boateng.
Kroos kommt als Champion nach Südtirol - Kein Druck bei Boateng

Kahn spottet über Salahs Tränen - und macht düstere Aussage zu Karius

TV-Experte Oliver Kahn wurde nach dem CL-Finale auf mehrere Szenen angesprochen. Während der Titan keinerlei Verständnis für die öffentlichen Tränen zweier Stars hatte, …
Kahn spottet über Salahs Tränen - und macht düstere Aussage zu Karius

Schweinsteiger-Team Chicago Fire wieder in Erfolgsspur

Bastian Schweinsteiger hat mit seinem Klub Chicago Fire in der MLS einen Auswärtssieg gefeiert. Das team rund um den Weltmeister konnte sich gegen Orlando City …
Schweinsteiger-Team Chicago Fire wieder in Erfolgsspur

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.