80 Millionen Euro Gehalt in zwei Jahren

Nächster chinesischer Großtransfer: Tevez wechselt nach Shanghai

Shanghai - Der finanzstarke chinesische Fußball hat seinen nächsten namhaften Transfer: Wie die Vereine am Donnerstag bestätigten, wechselt der argentinische Stürmerstar Carlos Tevez vom Hauptstadtklub Boca Juniors aus Buenos Aires zum chinesischen Erstligisten Shanghai Shenhua.

"Der Verein freut sich auf Carlos Tevez, den herausragendsten Stürmer in der argentinischen Geschichte", hieß es in einer Mitteilung des Klubs aus Shanghai.

Details des Deals veröffentlichten die Klubs nicht. Argentinische Medien hatten im Vorfeld berichtet, dass Tevez angeblich in zwei Jahren umgerechnet etwas mehr als 80 Millionen Euro verdienen soll.

Zuletzt hatten chinesische Klubs gleich mit mehreren hochdotierten Verträgen Spieler ins Reich der Mitte gelockt. So verpflichtete Shanghai IPG den brasilianischen Nationalspieler Oscar für angeblich über 70 Millionen Euro vom FC Chelsea. Auch Weltmeister Lukas Podolski liegt ein Angebot aus China vor.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Real Madrid gewinnt vor Rückspiel gegen Bayern mit B-Elf

Drei Tage vor dem Halbfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den FC Bayern hat Real Madrid den dritten Tabellenplatz in der ersten spanischen Liga gefestigt.
Real Madrid gewinnt vor Rückspiel gegen Bayern mit B-Elf

Länderspiele trotz Corona: Bundesliga-Klubs wegen Abstellungspflicht sauer - „Müssen Ausrufezeichen setzen“

Von Reisen in der Corona-Pandemie wird strengstens abgeraten. Für Fußballprofis stehen bald jedoch wieder Ausflüge mit der Nationalmannschaft an. Die Vereine sind …
Länderspiele trotz Corona: Bundesliga-Klubs wegen Abstellungspflicht sauer - „Müssen Ausrufezeichen setzen“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.