116. Pflichtspieltor

Neapel siegt - Hamsik übertrifft Idol Maradona 

+
Marek Hamsik überholt Maradona.

Der Slowake Marek Hamsik hat Fußball-Idol Diego Maradona als Rekordtorjäger des Serie-A-Clubs SSC Neapel übertroffen.

Neapel - Der Mittelfeldstar erzielte am Samstag beim 3:2 (3:2) der Süditaliener gegen Sampdoria Genua sein 116. Pflichtspieltor für den kommenden Europa-League-Gegner des Bundesligisten RB Leipzig. Maradona hat es in seiner Zeit auf 115 Treffer für Napoli gebracht.

Hamsik, der den Siegtreffer zum 3:2 erzielte, sicherte dem Club damit auch die Tabellenführung zu Weihnachten. Mit 45 Punkten liegt Neapel weiter vor Titelverteidiger Juventus Turin (41), der im Spitzenspiel gegen Vizemeister AS Rom (38) am Samstagabend aber noch den Rückstand verkürzen konnte. Verfolger Inter Mailand (40) patzte dagegen überraschend mit dem 0:1 (0:1) bei Sassuolo Calcio.

Marek Hamsik spielt bereits seit 2007 für Neapel und absolvierte seitdem 478 Spiele. Maradona, der den Club 1987 und 1990 zu den einzigen beiden Meisterschaften geführt hatte, benötigte einst für seine 115-Tore-Marke nur 259 Begegnungen.

Neben Hamsik (39.) erzielten Allan (16.) und Lorenzo Insigne (33.) die weiteren Treffer für die Gastgeber. Sampdoria war zweimal durch Gaston Ramirez (2.) und Fabio Quagliarella per Foulelfmeter (27.) in Führung gegangen. Inter verlor in Sassuolo durch ein Tor von Diego Falcinelli (34.).

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Transfer von Serge Gnabry: Master-Plan des FC Bayern enthüllt - Aber ein Detail sorgt für Aufregung

Der FC Bayern München sicherte sich 2017 zum Schnäppchen-Preis die Dienste von Serge Gnabry. Steckte ein ausgeklügelter Transfer-Plan dahinter?
Transfer von Serge Gnabry: Master-Plan des FC Bayern enthüllt - Aber ein Detail sorgt für Aufregung

Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte ...“

Aki Watzke plaudert in seiner Biografie aus dem Nähkästchen. Karl-Heinz Rummenigge verrät bei seiner Antwort darauf sogar noch mehr. 
Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte ...“

„Militär-Jubel“ der Türken: UEFA berät über mögliche Strafen - Erdogan meldet sich zu Wort

Nach dem Remis gegen Frankreich salutierten die türkischen Spieler erneut geschlossen vor dem Fanblock. Staatspräsident Erdogan hat sich jetzt zu Wort gemeldet.
„Militär-Jubel“ der Türken: UEFA berät über mögliche Strafen - Erdogan meldet sich zu Wort

FC Bayern vor Transfer-Hammer? Matthäus lästert: „Ein feiner Techniker, aber zu langsam“

Thomas Müller ist bei den Bayern nicht mehr gesetzt. Der FC Bayern soll jetzt vor einem Transfer-Hammer stehen. Englische Medien bestätigen das angebliche …
FC Bayern vor Transfer-Hammer? Matthäus lästert: „Ein feiner Techniker, aber zu langsam“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.