3. Bundesligaspieltag

Randale im BVB-Block bei Union Berlin gegen Borussia Dortmund – sogar die Polizei rückt an

+
Es gab Ärger im BVB-Block. [Archivbild]

Bei Union Berlin gegen Borussia Dortmund gab es Randale im BVB-Fanblock. Die Polizei rückte an, dann wurde es unübersichtlich.

Berlin – Ordentlich was los bei Union Berlin gegen Borussia Dortmund. Nach etwa einer halben Stunde rückte die Polizei an, es kam zu einer Schlägerei im Gästeblock mit den BVB-Fans, wie wa.de* berichtet. Doch das war nicht alles.

Denn Thomas Delaney, der für den verletzten Axel Witsel in die Startelf von Borussia Dortmund gerückt ist, hat sich eine Kopfplatzwunde zugezogen. Kurz nach der Randale im BVB-Block, berichtet wa.de*.

In der Halbzeit (1:1/im Live-Ticker) musste er ausgewechselt werden. Währenddessen zeigten sich die Fans von Union Berlin und Borussia Dortmund vom Polizeieinsatz unbeeindruckt. Beide Lager zündeten Pyrotechnik. Bei dem Einsatz soll ein Dortmunder Fan verletzt worden seinmaho

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bei Kantersieg gegen den FC Schalke: Irre Panne um Bayern-Star - „Hey Google, was...“

Als beim Kantersieg des FC Bayern gegen den FC Schalke Serge Gnabry für Ivan Perisic eingewechselt wird, kommt es zu einer pikanten Panne.
Bei Kantersieg gegen den FC Schalke: Irre Panne um Bayern-Star - „Hey Google, was...“

Bayern-Boss Rummenigge verrät: Heynckes rief an - es ging um Hansi Flick

Im tz-Interview verrät Karl-Heinz Rummenigge, was Jupp Heynckes von Hani Flick hält. Vorstandsvorsitzende der Bayern sprach auch über seinen Nachfolger Oliver Kahn.
Bayern-Boss Rummenigge verrät: Heynckes rief an - es ging um Hansi Flick

Noch ein Transfer? Hansi Flick schwärmt von Ex-FC-Bayern-Spieler: „Er ist ein Leader“

Hansi Flick vom FC Bayern schwärmt in einer Pressekonferenz von Ex-Spieler Emre Can. Der DFB-Kicker soll jedoch vor einem Transfer zum BVB stehen.
Noch ein Transfer? Hansi Flick schwärmt von Ex-FC-Bayern-Spieler: „Er ist ein Leader“

Heftiger Rückschlag, doch Werder bleibt ganz ruhig

Der SV Werder Bremen hat das Bundesliga-Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim im Weserstadion am Sonntag mit 0:3 verloren. Der Nachbericht der DeichStube*.
Heftiger Rückschlag, doch Werder bleibt ganz ruhig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.