Cut am Auge

Real Madrid veröffentlicht Schock-Video von blutendem Cristiano Ronaldo

+
Cristiano Ronaldo wurde in der Partie gegen La Coruna verletzt.

Im Spiel gegen Deportivo La Coruna zog sich Cristiano Ronaldo einen Cut am Auge zu. Real Madrid veröffentlichte nun ein Video des blutenden Superstars.

Madrid - Ein Schock-Video macht derzeit die große Runde im Internet. Darauf zu sehen: Ein blutender Cristiano Ronaldo. Kein Video für schwache Nerven.

Das Video entstand wohl nach dem Spiel der Königlichen gegen Deportivo La Coruna in der spanischen La Liga am Sonntag. Die Partie konnte Real Madrid klar mit 7:1 für sich entscheiden. Allerdings wurde Superstar Cristiano Ronaldo bei seinem Kopfballtor zum zwischenzeitlichen 6:1 in der 84. Minute verletzt. Deportivo-Verteidiger Fabian Schär traf den Weltfußballer beim Versuch zu klären mit den Stollen im Gesicht. Ronaldo musste daraufhin mit einem Cut unter dem linken Auge behandelt werden. Anschließend verließ er blutverschmiert den Rasen.

Nun veröffentlichten die Königlichen ein Horror-Video, das den blutüberströmten Cristiano Ronaldo offenbar nach der Partie in den Katakomben des Stadions zeigt. Ein Betreuer tupft den Cut sauber, der am Ende des Videos in Großaufnahme gezeigt wird.

rjs

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Pikante Details enthüllt: Ronaldo wäre 2017 fast bei diesem Klub gelandet

Was wäre wenn, ja wenn Cristiano Ronaldo schon 2017 gewechselt wäre? Ein Interessent aus der Serie A hatte sich schwer ins Zeug gelegt.
Pikante Details enthüllt: Ronaldo wäre 2017 fast bei diesem Klub gelandet

FC Barcelona und der Ärger mit Dembele: Warum der BVB auf einen vorzeitigen Abgang hofft

Ousmane Dembele sorgte zuletzt für zahlreiche negative Schlagzeilen beim FC Barcelona. Ein vorzeitiger Verkauf käme Borussia Dortmund sehr gelegen. Zum News-Ticker.
FC Barcelona und der Ärger mit Dembele: Warum der BVB auf einen vorzeitigen Abgang hofft

Bayern-Star zurück im Training - Dieses Video macht FCB-Fans Hoffnung

Langsam aber sicher lichtet sich das prall gefüllte Lazarett beim FC Bayern. Denn nun ist auch der Taktgeber im Münchner Mittelfeld wieder zurück im Training.
Bayern-Star zurück im Training - Dieses Video macht FCB-Fans Hoffnung

Schiri-Chef Fröhlich für Nachschuss-Verbot bei Elfmetern

Referee-Chef Lutz Michael Fröhlich hat sich für ein Nachschuss-Verbot bei Strafstößen ausgesprochen.
Schiri-Chef Fröhlich für Nachschuss-Verbot bei Elfmetern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.