Wehen Wiesbaden knapp unterlegen

Zwei Blitztore und ein Last-Minute-Treffer - Ingolstädter erarbeiten sich Vorteil in Relegation

+
Kampf um den Ball: Wehens Sascha Mockenhaupt (l.) bedrängt Thomas Pledl vom FC Ingolstadt.

Der FC Ingolstadt hat einen großen Schritt zum Klassenverbleib in der 2. Liga getan. Die Schanzer behaupteten sich dank zweier schneller Tore im Relegations-Hinspiel beim SV Wehen Wiesbaden.

Wehen - Dem FC Ingolstadt winkt nach seiner weitestgehend katastrophalen Saison in der 2. Fußball-Bundesliga der versöhnliche Abschluss. Die Schanzer gewannen das Relegations-Hinspiel beim Drittliga-Dritten SV Wehen Wiesbaden 2:1 (1:0) und haben den Klassenerhalt im Rückspiel am kommenden Dienstag (18.15/bei uns im Live-Ticker) vor eigenem Publikum dicht vor Augen.

Dario Lezcano (1. und 47./Foulelfmeter) traf doppelt für den Tabellen-16. der regulären Zweitliga-Saison, der sich nach der Verpflichtung von Trainer Tomas Oral den Relegationsplatz mit 16 Punkten aus sieben Spielen hart erarbeitet hatte. Daniel-Kofi Kyereh (90.+6) ließ Wehen mit einem Treffer tief in der Nachspielzeit zumindest noch etwas hoffen.

Einen Schritt zu spät: SVWW-Keeper Markus Kolke (h.) bringt FCI-Stürmer Dario Lezcano elfmeterreif zu Fall.

Tschauner muss gegen Schäffler retten

Die Wiesbadener ließen sich von dem Rückstand nach nur 31 Sekunden zunächst kaum beeindrucken. Ingolstadts Torwart Philipp Tschauner musste in der 34. Minute in höchster Not vor Wehens Top-Torjäger Manuel Schäffler (16 Saisontore) retten. Vor allem in der ersten Halbzeit war vor 7698 Zuschauern nur selten ein Klassenunterschied zu erkennen.

Oral hatte im Vorfeld der Partie keinen "klaren Favoriten" für beide Partien ausgemacht, die Statistik spricht eigentlich sogar für Wiesbaden: In den vergangenen zehn Jahren hatte sich in den Entscheidungsspielen sieben Mal der Drittligist durchgesetzt. "Wir wollen ihnen wehtun", hatte Wehen-Trainer Rüdiger Rehm gefordert.

Ingolstädter Abwehr steht zumeist sicher

Vor allem über die Flügel spielten sich die Wiesbadener, die zuletzt 2009 zweitklassig gespielt hatten, mehrfach nahe an den Strafraum der Schanzer, wo die Abwehr des FCI aber zumeist sicher stand. Auf der anderen Spielfeldseite scheiterte Lezcano kurz vor dem Pausenpfiff noch mit einem Heber (45.), ehe er kurz nach dem Seitenwechsel das Foul von Wiesbadens Torwart Markus Kolke im Strafraum dankbar annahm. Sekunden vor Spielende erzielte Kyereh zumindest das 1:2.

In unserem Ticker können Sie das Spiel noch einmal nachlesen. Das Relegations-Hinspiel im Duell um den letzten Platz in der Bundesliga endete ohne Sieger.

sid

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Er verließ RB Leipzig: FC Bayern München wohl an deutschem Fußball-Juwel dran

Nicolas Kühn soll im Fokus des FC Bayern München stehen. Der DFB-Youngster wechselte früher von RB Leipzig zu Ajax Amsterdam. Ihm wurde einst eine große Ehre zuteil.
Er verließ RB Leipzig: FC Bayern München wohl an deutschem Fußball-Juwel dran

70 Millionen Euro günstiger? FC Bayern an England-Star dran - und das zum Schnäppchen-Preis

Der FC Bayern und der Transfermarkt: Bisher vermeldet Sportdirektor Hasan Salihamidzic keinen Vollzug. Doch jetzt soll der Rekordmeister Kontakt zu einem …
70 Millionen Euro günstiger? FC Bayern an England-Star dran - und das zum Schnäppchen-Preis

Kuriose Bundesliga-Ansetzung im Free-TV: Kommt Oliver Kahn bei einem Spiel in die Bredouille?

Das ZDF überträgt am Freitagabend die Partie zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach. Wird Experte Oliver Kahn Probleme bekommen?
Kuriose Bundesliga-Ansetzung im Free-TV: Kommt Oliver Kahn bei einem Spiel in die Bredouille?

BVB-Hammer vor Rückrundenstart: Macht dieser Star den Blitz-Abgang?

Das ist ein Hammer! Der BVB reist ohne einen seiner Top-Scorer nach Augsburg. Macht ein Dortmunder Star noch im Winter den Abflug?
BVB-Hammer vor Rückrundenstart: Macht dieser Star den Blitz-Abgang?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.