Sorge um Bondscoach

Ronald Koeman: Holland-Trainer hat plötzlich Schmerzen beim Radfahren - dann kommt es zur Herz-OP

Ronald Koeman musste am Herzen operiert werden.
+
Ronald Koeman musste am Herzen operiert werden.

Sorge um den niederländischen Nationaltrainer Ronald Koeman: Der Bondscoach hatte Schmerzen beim Radfahren - kurze Zeit später wurde er am Herzen operiert.

  • Ronald Koeman wurde am Herzen operiert.
  • Der niederländische Nationaltrainer hatte zunächst Schmerzen beim Radfahren.
  • Offenbar hat Koeman die OP gut überstanden.

Amsterdam - Sorge um Ronald Koeman: Der niederländische Fußball-Nationaltrainer ist am Herzen operiert worden. Koeman musste sich einem Eingriff mit einem Herzkatheter unterziehen, der erfolgreich verlaufen sei, teilte der königliche niederländische Fußballbund KNVB am Sonntagabend mit. 

Der Zustand des 57-Jährigen sei stabil, sagte sein Manager Rob Jansen dem niederländischen TV-Sender NOS.

Ronald Koeman: Niederländischer Nationaltrainer am Herzen operiert

Der Bondscoach war nach den Informationen des Managers am Sonntag mit akuten Herzproblemen in ein Amsterdamer Krankenhaus eingeliefert worden. 

Er habe nach dem Fahrradfahren über Schmerzen in der Brust geklagt und sei dann wenige Stunden später mit einem Herzkatheter behandelt worden.

Ronald Koeman: Holland-Trainer darf Krankenhaus am Montag verlassen

Koeman, einstiger Weltklasse-Verteidiger bei Ajax Amsterdam, PSV Eindhoven, FC Barcelona und Feyenoord Rotterdam, dürfe das Krankenhaus am Montag wieder verlassen, teilte der KNVB mit.

In den kommenden Tagen werde er sich ausruhen. Der Verband wünschte dem Trainer auf seiner Homepage alles Gute: „Wir wünschen Ronald viel Kraft und gute Besserung.“

Währenddessen ruht der Ball in Europa weiterhin. In den Niederlanden wurde die Saison bereits abgebrochen, die Ligue 1 hat nachgezogen. Hier gibt es einen Überblick zur derzeitigen Corona-Situation*.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Aki Watzke spricht über Winter-Transfers: Diese Wechsel plant der BVB im Januar

Der BVB steht als Bundesliga-Fünfter nicht dort, wo er hin möchte. Im Januar öffnet das Fenster für Transfers, Verstärkungen wären möglich. Das sagt Hans-Joachim Watzke.
Aki Watzke spricht über Winter-Transfers: Diese Wechsel plant der BVB im Januar

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.