Bayern-Übermacht

Rummenigge: Emotion leidet ohne Titelkampf

Karl-Heinz Rummenigge ist der Vorstandschef des FC Bayern. Foto: Peter Kneffel
+
Karl-Heinz Rummenigge ist der Vorstandschef des FC Bayern.

Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge sieht in der Übermacht seines Vereins auf Dauer ein Problem für die Attraktivität der Fußball-Bundesliga.

München - «Wenn ein Club zu weit von den Tabellenplätzen zwei, drei, vier, fünf entfernt ist, leidet die Emotion», sagte der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München im TV-Sender Sky. Emotion im Fußball bedeutet für den 62-Jährigen, dass bis zum Saisonende um den Titel gekämpft werde.

«Die schönste Meisterschaft war für mich die 2001», erinnerte Rummenigge an Bayerns Titelgewinn in letzter Sekunde. Nach dem ersten Rückrundenspieltag scheint den Bayern der sechste Meistertitel in Serie schon nicht mehr zu nehmen.

Bundesliga-Tabelle

Bundesliga-Spielplan

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.